Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Massentötung von Hunden in der Ukraine: Alles nur erfunden?

Toter Hund in Kharkiv. Screenshot aus einem Youtube Video

Nach der tollen umfassenden Untersuchung der Tiertötungsvorwürfe gegen die Ukraine, die mein Co-Autor am 16.11. in unserem Magazin veröffentlichte, möchte ich auch meinen Senf dazu geben.

Zuerst hat unsere Redaktion verblüfft die Kommentare zum Artikel über das Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und der Ukraine gelesen. Auf einmal war die Rede nicht von Fussball sondern von Hunden. Inzwischen sind wir auf mehrere Beiträge zweifelhafter Herkunft gestoßen, die das Thema aufgreifen. Was ist nun: gibt es Hundetötung in der Ukraine für die EM oder will uns die Boulevardpresse einfach einen Skandal verkaufen, den es in Wirklichkeit nicht gibt?

Nun, am Anfang gab es die Reportage von ARD Brisant.

YouTube Preview Image

In der Reportage wird erzählt, dass die Ukraine versucht die streunende Hunde unter Kontrolle zu bekommen. Die Hundefänger in Kiew fangen die Tiere ein, sterilisieren die Hunde und lassen sie wieder frei. Dann folgen die Spekulationen, die auf den Aussagen von ukrainischen Tierschützern basieren: die Regionen sollen weniger Geld haben, als Kiew und verzichten auf Sterilisierung. Stattdessen werden die Hunde getötet und verbrannt. Einige (die nächste Mutmaßung!) sollen bei lebendigem Leib verbrannt werden. Es ist schwer nachvollziehbar, warum die Regionen für die Sterilisation weniger Geld bekommen, aber lasst uns dem glauben.

Grundlage für die Spekulation sind zwei Youtube Videos. Ein Amateurvideo aus Kharkiv unbekannter Herkunft vom Januar 2011 über die Geschehnisse vom Sommer 2010. Dort wurden von unbekannten Hunde vergiftet, was vermutlich in keinem Zusammenhang mit der bevorstehenden EM steht.

YouTube Preview Image

Das zweite Video aus Lugansk (keine EM-Stadt!) ist vom März 2011. Dort wurde von Tierschützern ein Hunde-Massengrab entdeckt, wo auch ein lebendiger Welpe lag.

YouTube Preview Image

Anhand von diesen Videos Urteile zu fällen ist höchst voreilig und übereifrig. Die Reportage bringt keine Beweise für Massentötung auf Anweisung der Regierung oder der UEFA. Die Tiertötungen könnten genauso ein perverses Vergehen der Tierquäler sein.

Doch die gutgläubige blauäugige deutsche Tierliebhaber fallen darauf ein. Schon werden emotionale Beiträge wie dieser, dieser oder dieser gepostet und Aufrufe auf Facebook gestartet:

EM Boykott Aufruf auf Facebook

Einige Menschen starten Petitionen, über die sie Tausende von Email-Adressen und Daten von deutschen Tierfreunden sammeln. Diese Adressen sind Zehntausende von Euro Wert. Manche solcher Petitionen sind sicherlich gut gemeint, die anderen werden vielleicht missbraucht. Jedenfalls sollte man sich immer gut überlegen, wenn man eine Petition unterstützt.

Zum Schaden kommt im Endeffekt der Ruf der Ukraine und ihrer Einwohner. Ich finde es Schade und unverdient. Ein Boykott der EM würde die wirtschaftliche Situation der Menschen in der Ukraine nicht verbessern und ihr Verantwortungsgefühl gegenüber Tieren nicht fördern.

Nachtrag

Sehr geehrte Leser!

Vielen Dank für Ihre zahlreichen Kommentare zu diesem Artikel!

Eins möchte ich klar stellen: Genauso wie Sie, halten wir die Tiermorde in der Ukraine für unmenschlich. Die Bilder von leidenden Tieren lassen unsere Herzen genauso bluten wie Ihre. Wir finden, dass die Menschen, die dafür verantwortlich sind, bestraft werden müssen und kein Mitgefühl verdienen.

Die streunenden Hunde wurden allerdings bereits lange vor der EM in der Ukraine von Tierhassern getötet, worauf die Tierschützer schon seit langem hinweisen. Leider gibt es solche Menschen in der Ukraine, in Deutschland und überall sonst auf der Welt. Ein ganzes Volk und für Untaten einzelner Personen zu bestrafen ist jedoch nicht fair. Die EM ist eine einmalige Chance für ein Land wir die Ukraine, einen Durchbruch zu schaffen und sich der europäischen Gesellschaft anzunähern. Wir sagen: Hass gegen Tierquäler – JA! Hasskampagne gegen ein ganzes Land oder Volk – NEIN!

60 Kommentare zu “Massentötung von Hunden in der Ukraine: Alles nur erfunden?”

  1. Entlemaxam 17.11.2011 um 08:43

    Es geht hier weder um den guten Ruf der Ukraine noch um die dortige wirtschaftliche Situation.
    Es geht um den Holocaust, der dort an wehrlosen Lebewesen stattfindet.

  2. lara pareraam 17.11.2011 um 09:21

    Diese Massentötungen sind nicht erfunden, ich hab ne Bekannte die in Kiew lebt und sie hat solche Greueltaten letztens selbst sowohl in Kiew als auch in der Ukraine miterleben müssen… mitten auf der Strasse…

  3. Nathalie Bechtam 17.11.2011 um 09:29

    Soll das ein Witz sein““Erfunden““habt ihr keine Augen im Kopf,ich kann es kaum glauben so ein Müll hier zu lesen.
    Der Ukraine schaden,ha wie lächerlich sie sollen die Hunde in frieden lassen dann brauchen sie auch keine Angst um ihren „“Ruf“(Haben sie das überhaupt)zu haben.
    Ich werde das was hier geschrieben wurde an PETA weiterleiten da ich es eine absolute Unverschämtheit finde solch einen Müll zu schreiben,der absolut NICHT der Wahrheit entspricht,ihr solltet euch schämen.

  4. Heike Dallmeyeram 17.11.2011 um 09:47

    …na das ist ja krass!!! Wenn ich jetzt auch noch lesen würde „die Erde ist eine Scheibe“… Ich fass es ja wohl nicht. Wie kann man so einen geistigen Humbug von sich geben. Ich bin empört, fassungslos und ziemlich wütend.

    Es ist schon sehr sehr merkwürdig, wenn von einem Land Kopfprämien für tote Hunde gezahlt werden, das Geld für die Sterilisationen aber fehlt.

    In diesem Sinne…“die Erde ist eine Scheibe!!!!“

  5. Josee Bindelsam 17.11.2011 um 10:01

    Hallo,

    ja klar, die Verfolgung der unzähligen Juden und deren Vernichtung war auch bloss ein Gag:-( Frage, welcher private Tierhasser fährt mit einem mobilem Krematorium durch die Gegend? Wie blind seid ihr eigentlich oder werdet ihr geschmiert für solch dumme Aussage???? Malt lieber Bücher aus!

  6. Thomas Maureram 17.11.2011 um 10:20

    Hallo ,
    zu so viel Betriebsblindheit (oder auch Geldgeilheit)kann ich nur gratulieren…

    ansonsten kann und will ich mich nur noch diesem hier anschließen:

    Zitat Entlemax :

    Es geht hier weder um den guten Ruf der Ukraine noch um die dortige wirtschaftliche Situation.
    Es geht um den Holocaust, der dort an wehrlosen Lebewesen stattfindet.
    Ach ja….und schreibt doch mal an die jeweiligen Sender und Fernsehsender das sie nur Lügen erzählen……

  7. Meyam 17.11.2011 um 10:24

    Hut ab, Hut ab! Es geht also noch schlimmer, als nur die Situation in der Ukraine zu ignorieren!
    Das in unserer Welt nichts mehr funktionieren kann, wird mir an solchen Berichten bewußt!!!!

    Möchte wissen, welche Gründe ihr habt für solch eine Manipulation und falscher Darstellung von FAKTEN!!!

  8. Saskia Krügeram 17.11.2011 um 10:29

    Guter Versuch! Wir alle SEHEN, was in der Ukraine (und nicht nur dort…) läuft. Eine halbe Million Tierliebhaber und Tierschützer für eine Horde schwachsinniger Weicheier zu erklären reicht da nicht, um die jahrelange Ignoranz der leidenden Tiere und Fehlbehandlung der Überpopulation dieser, sowie den jetzigen, massiven & gezielten „Holocaust“ unter den Teppich zu kehren.
    Ihr seid in der Ukraine scharf auf unser Geld? Europa soll die Ukraine besuchen und die Wirtschaft ankurbeln? Dann kommt in einem modernen und gut informierten, selbstbewußten Europa an – wir stehen nicht auf mittelalterliche Babarei – schon gar nicht, wenn Euer Profit aus unseren Taschen kommen soll.

  9. Piaam 17.11.2011 um 10:59

    Unverschämtheit und wirklich beschämend, dass hier versucht wird solche Blutbäder (die leider grade wirklich stattfinden) zu beschönigen und zu vertuschen!!! Welcher Mensch kann nach solchen Taten und solchen Behauptungen wie diesen hier noch in den Spiegel schauen!? Ob man selber quält und tötet oder diese grausamen Massenmorde an unschuldigen Lebewesen vertuschen will, kommt fast auf’s gleiche heraus, wenn man sich zum Mitwisser und Befürworter macht! Da die Ukraine auch sonst (von der EM mal ganz abgesehen) nicht grade für Tierfreundlichkeit steht, gibt es zum Glück vor Ort einige Tierfreunde und Tierschützer, die schon lange Zeit versuchen sich für die Rechte der Straßenhunde und -katzen einzusetzen! Durch diese wunderbaren Menschen vor Ort kamen die ersten Meldungen vor einiger Zeit zu uns, was grade vor sich geht! Diesmal sind die Methoden leider noch viel brutaler als sonst schon! Und nur um für Fußballspiele und ein paar Fußballfans, die Straßen zu „säubern“!

    Ich bin sehr schockiert und empfinde tiefstes Mitleid für Sie und diese Lügen, die Sie hier versuchen zu verbreiten! Öffnen Sie die Augen, Sie haben kein Gewissen! Da sieht man mal wieder, wie fortschrittlich „Menschen“ sein sollen…

  10. Brittaam 17.11.2011 um 11:26

    Da ich absolut sauer und geschockt über diesen Beitrag bin, werde ich meinem Kommentar einfach nur ein Zitat beifügen. Ich glaube ich wäre sonst nicht in der Lage jetzt gerade sachlich zu bleiben. Meine Kraft brauche ich um gegen dieses Massaker vorzugehen. Ich schäme mich immer mehr zu der Gattung „Mensch“ zu gehören.

    „Die Grausamkeit gegen die Tiere und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts. Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat er dann, sich zu beklagen, wenn auch er selber leidet?“

  11. S.Kolekam 17.11.2011 um 11:32

    Ukrainische und schweizer Tierschützer – allen voran die Organisationen SOS Animals Society Kiev und SOS CHATS NOIRAIGUE – kämpfen seit Jahren für die gewaltfreie populationsreduzierende Geburtenkontrolle in der Ukraine (Neuter & Release – Kastrieren und Wiederaussetzen der Tiere an ihrem Ursprungsort) und gegen die Massenmorde an heimatlosen Tieren. Sogar die UEFA kritisiert die Machenschaften der ukrainischen Behörden scharf.
    Quelle: http://action.peta.de/ea-campaign/clientcampaign.do?ea.client.id=44&ea.campaign.id=7263

    Es lebe die freie Meinungsäußerung.

  12. N.Fischeram 17.11.2011 um 12:24

    Widerlicher Beitrag. Ihr solltet euch schämen!

  13. bernd ritteram 17.11.2011 um 12:27

    solche leute als journalisten zuzulassen…?? na danke…

    junge ich geb dir nen tipp! zieh dir ein hundekostüm an, setz dich da drüben auf die strasse und wart ab ob du´s überlebst.

    ansonsten beschränk dich darauf .. wie oben schon gesagt.. bilderbücher auszumalen und deinen senf nur bei wiener würstchen dazuzugeben.

    fuck.. macht mich soviel ignoranz und BLÖDHEIT sauer

  14. Sabineam 17.11.2011 um 13:24

    Was soll dass denn heissen Blauäugige Deutsche die darauf rein fallen? Wir stehen wenigstens zu dem was in unserem Land passiert ist und schliessen nicht die Augen vor den Tatsachen und lassen uns schmieren damit wir die Tatsachen verdrehen.
    Was im moment in diesem Land welches sich Ukraine nennt ab geht hatt jawohl mit menschlichkeit nichts mehr zutun. Oder sind alle anderen Lügner. Man sollte die komplette EM boykotieren warum soll es Leuten nutzen bringen und Geld, die keinen Respekt vor anderen Kreaturen haben und diese vernichten. Wegen meiner könnte jeder der dort ein Tier vernichtet elendig verhungern.

  15. Marionam 17.11.2011 um 13:38

    Traurig, das Medien wie ihr versuchen, so Aufmerksamkeit zu erregen. Wenn man schon nichts dagegen tut, kann man ja trotzdem noch auf den Zug aufspringen, dann eben auf diese Art und Weise, was?!

    Die Vorgänge in der Ukraine sind längst kein „Internet-Phänomen“ mehr, sondern werden öffentlich von Medien und Prominenz behandelt. Wer, wie ihr auf solche billige Weise versucht, sein eigenes Gewissen zu beruhigen, in dem man sich und anderen einzureden versucht, das ganze sei ein „Fake“, ist keinen Deut besser als diejenigen, die diese grauenhaften und barbarischen Tötungsaktionen dort beauftragen und durchführen.
    Wie steht ihr denn eigentlich zu den Konzentrationslagern, die Hitler bauen lies? Auch nur ein Fake für die gutgläubigen „Menschenschützer“ damals?

    Wir boykottieren diese EM und engagieren uns, um etwas für die Tiere zu tun, und das Massaker zu beenden.
    Anstatt Menschen mit so einem geistigen – sorry – Dünschiss wie den Text hier zu belästigen, solltet ihr das auch lieber tun!

  16. Kataam 17.11.2011 um 13:39

    Hallo Herr Kolek,

    Vielen Dank für Ihr Kommentar. Der Link funktioniert leider nicht. Könnten Sie bitte den richtigen Link posten?

    Vielen Dank und Gruß

  17. Connyam 17.11.2011 um 14:08

    Wer bitte kauft sich „privat“ solche Öfen? Und warum sollen alle Tierfreunde „IN“ der Ukraine lügen wenn sie darüber berichten?

  18. Melanieam 17.11.2011 um 14:30

    ICH HOFFE DIE EM WIRD DA NICHT AUSGETRAGEN! Und wenn man z.B. über Facebook dazu beitragen kann, werde ich es tun!!!
    Merkwürdig „Kata“, dass Sie nur auf einen Beitrag hier reagieren! Immer schön Augen zu! Sind ja nur Tiere! Würde es ihnen gefallen, wenn man das mit ihnen oder ihrer Familie macht? Vielleicht haben sie ja selber Hunde oder Katzen! Sollen die so enden? Sicherlich nicht! Und es kann uns keiner erzählen, das es frei erfunden ist! Schwachsinn! Haltet uns nicht für blöd! Es ist das Letzte was da getrieben wird!

  19. Silkeam 17.11.2011 um 14:47

    Bei dem Beitrag krieg ich das Kotzen!!Kann mich da nur den anderen Kommentaren anschließen!Das hättet Ihr wohl gerne,dass wir nichts hören und nichts sehen!Die fahrbaren Krematorien,die ausgesetzten Kopfgelder,die Videos…alles Fake??
    Der Hund ist der beste Freund des Menschen,aber in der Ukraine ist der Mensch,der schlimmste Feind des Hundes!!

  20. Mynxam 17.11.2011 um 15:35

    wir sind weder blauäugig noch lassen wir uns veräppeln! Nicht umsonst wird seit 2009 dagegen gekämpft das diese Massentötungen aufhören.
    Oder will man uns erzählen das auf diesen Videos nur zufällig Tierquäler gefilmt wurden?

    Is doch schlimm genug was da passiert,aber jetzt auch noch verschleiern wollen und uns ein schlechtes Gewissen geben das wir alles nur erfunden haben und die Ukraine ein riesengroße hundefreundliche Wiese is wo sich alle lieb haben?

    Das ich nicht lache. Selbst in der Ukraine gehen die Leute auf die Strasse,und das bestimmt nicht nur weil sie grad nichts anderes zu tun haben.

    Ich denke mal die Ukraine hat jetzt ganz schön viel Druck,und das ist auch gut so. International macht das mittlerweile die Runde. Das wird auch so weitergehen.

    Und was soll das bedeuten von wegen das es der Ukraine wirtschaftlich schlechter geht wenn so viel negatives geschrieben wird???
    Bedankt Euch bei eurer Regierung ,die sowas grausames veranlasst hat.
    Man könnte das Problem viel einfacher lösen,aber abschlachten ist ja die beste Alternative,wa?
    Ihr habt doch auch Geld in die mobilen Krematorien gesteckt,oder sind die Euch zugeflogen?
    Da wird lieber in sowas investiert,anstatt das für Kastrationen zu nehmen damit die Überpopularität gestoppt wird.

    Tiere haben in der Ukraine keine Rechte,und schon gar keine Stimme.Also werden WIR ihre Stimme sein,und dafür kämpfen das dieser unsinnige Massenmord gestoppt wird.

    Wir werden weitermachen,da kann sich die Ukraine drauf verlassen!

  21. ursula kandlam 17.11.2011 um 15:50

    Sind die denn noch normal,???ich war persönlich mal in Kiev und habe dort so viel hundeelend gesehen,–war bei einer demo,–Wir machen sicher weiter,dass diese Tötungen gestoppt werden,—-dort betreibt man die berühmte Vogel Strauss Politik,stecken wir doch nur den Kopf in den Sand,—wo und wie kommen denn überhaupt dann solche entsetzlichen Bilder zustande,—??????Und dann noch der kommentar des britischen reiseführers“lonely Planet“,-dass Ukraine im jahr 2012 zu den beliebtesten Reisedestinationen gehört.ja,wo gibt es denn so etwas,—??????Wer dort hin fährt,okay,aber der sollte sich vehement gegen diese Misstände einsetzen.gegen diese Tiermörder,—

  22. ursula kandlam 17.11.2011 um 15:55

    Ach ja ,kata,—haltet uns bitte nicht für dumm,–blauäugig sind wir auch nicht,–mal gesagt,nicht nur die deutschen rebellieren,—auch wir Österreicher und da sind derer genug,die euch für das,was passiert,verurteilen,!!!!

  23. martina deutschenbauram 17.11.2011 um 19:58

    ihr haltet uns ja für total bescheuert, dass wir so einen bullshit glauben??? die bilder und videos sprechen ja wohl für sich, und uns jetzt erkären zu wollen, das seien fakes oder einzelfälle, ist wohl die größte frechheit überhaupt!!! träumt weiter, wenn ihr selber an diesen schwachsinn glaubt, und wir hier alle machen weiter mit unserem kampf gegen dieses unglaubliche tiermassaker!!!

  24. anneli schubertam 17.11.2011 um 19:59

    ich habe schon lange nicht mehr eine solche verachtende berichterstattung gelesen!!!!!!es ist eindeutig BEWIESEN,dass die tiere anlässlich der em getötet werden!!!!!!wer das jetzt noch leugnet,ist eindeutig gekauft!!!!!! es war mir bisher auch nicht bekannt,dass solch offensichtlich unterbelichteten leuten, die möglichkeit gegeben wird,ihre schwachsinnigen thesen,von verschwörung gegen das „arme“ land ukraine, verbreiten zu dürfen.dazu wird sogar noch geäussert,dass die tierschützer selbst,solche greueltaten verübt hätten!!! welch krankes hirn muss dieser selbsternannte reporter haben???????

  25. Ramonaam 17.11.2011 um 21:16

    So eine Frechheit!!!! Dieser Artikel gehört verbrannt!!!
    Wir sind blauäugig???? Was ist dann dieser Artikel? baaah

  26. anneli schubertam 17.11.2011 um 23:00

    an kata,oder wer auch immer das sein mag: ich muss noch etwas hinzufügen: der link von s. kolek funktioniert einwandfrei!!

  27. Nicoleam 17.11.2011 um 23:58

    Auch ich habe russische Freunde und auch sie sagen,daß es dort sehrwohl so abläuft. Wen wollt IHR hier eigentlich hinters Licht führen?….da ist früher aufstehn angesagt.Aber natürlich kann man es so halten wie die drei weisen Affen…wer drauf steht. Was man solchen Ignoranten wünscht,braucht man hier wohl nicht weiter ausführen.

  28. Kathiam 18.11.2011 um 02:48

    …ich bin wirklich fassungslos, wie man solch ein Thema schön reden kann!!! Die erste Intuition beim Lesen war: Diese Seite ist doch von der FIFA oder den Sponsoren gekauft!!!! Da hilft auch der Nachtrag zum Bericht nicht… Schämen Sie sich!!! Hier geht es um Lebewesen, die brutal getötet werden…wie kann man so etwas schön reden??? Denn nichts anderes ist dieser Beitrag!!!!

  29. Georg Lindauam 18.11.2011 um 07:18

    Hätte ich Euer Magazin abonniert, würde ich es abbestellen, so was verdient es nicht, gelesen zu werden.

  30. […] spekulieren deutsche Medien und instrumentalisieren dieses Thema, um eine Welle an Protesten auszulösen, wobei die meisten […]

  31. Renaam 18.11.2011 um 10:54

    Ich fasse es nicht, was sind das für Machenschaften, alles nur als Lüge hinzustellen, da werden wehrlose Hunde auf grausamste Art und Weise umgebracht und alles „LÜGE“, ich glaube es nicht….bekommt Ihr für solche Aussage auch noch Geld, oder warum wird das hier so dagestellt. Wer sowas einem Hund antut der hat für mich jegliches Recht auf das Wort……“MENSCH“… verloren, für mich sind das „MÖRDER“!!

  32. dodooam 18.11.2011 um 15:35

    Sorry, aber ich war in Ungarn und habe gesehen, wie man dort mit Tieren umgeht und in der Ukraine und in Rumänien und vielen anderen Ländern ist es Nicht anders! Es liegt ja wohl nicht an der schwachen Finanzlage, wenn die Menschen (und davon gibt es in diesen Ländern leider viele) ihren Hunden die Ohren mit der Gartenschere abschneiden (das hab ich dort mehrmals gesehen). Die eigenen Hunde dürfen noch nicht einmal in die Vorräume der Häuser, wenn es draußen sibierisch kalt ist.. was die Menschen NICHTS kosten würde. Die Anzahl der Tiere, die ausgesetzt und getötet werden in Tötungsstationen lässt leider daraus schließen, dass es nicht viele Tierfreunde unter dieser Bevölkerung gibt. Und wenn diese „stolzen“ Barbaren einen schlechten Ruf haben, dann sind sie selbst dran schuld und die Fussball-EM hat damit eigentlich auch nichts zutun. Barbarei gibts dort auch ohne EM nur werden die Menschen nun aufmerksam darauf. Und noch was.. ob ich persönlich dieses Volk unterstützen möchte oder nicht ist meine Entscheidung. Ich kaufe ja auch kein Fleisch beim Discounter aus denselben Gründen.

  33. Dalvaam 19.11.2011 um 10:38

    Hallo,

    was soll eigentlich dein Artikel bewirken?? Das wir zur Tagesordnung übergehen und sagen ach so, war ja gar nicht Wirklichkeit ist nur ein Film. Was wir gesehen und gehört haben ist leider Realität. Aus welchem Grund auch immer du jetzt versuchst das Gegenteil zu behaupten. Fakt ist hier geht es um Lebewesen die grausam getötet werden, und so etwas gehört unterbunden. Und es ist gut zu wissen, dass die Menschheit reagiert und dieses Verhalten von der Ukraine nicht toleriert.
    Fakt ist und war doch schon immer so, die Leute bekommen Geld für die Tiere um sie kastrieren zu lassen, aber dieser Aufwand scheint zu groß zu sein, also werden die Hunde und Katzen umgebracht und das Geld eingesteckt. So sieht es nämlich aus. Solange nicht klar ist was mit den Tieren wirklich nun passiert, gehört die EM 2012 boykotiert. Wenn die Ukraine kein Geld für die EM hat, hätte Sie sich nicht bewerben sollen. Die obdachlosen Hunde und Katzen laufen nicht erst seit Gestern durch die Gegend. Wer kein Geld hat sollte auch keine Spiele ausrichten wollen. In diesem Sinne Boykotiert weiter bis die Sache wirklich aufgeklärt ist. Gruß Dalva

  34. Gloria Solideoam 20.11.2011 um 11:28

    Was da passiert, ist nicht zu leugnen. Die alte Taktik, unbequeme Wahrheit als Lüge hinzustellen ist so alt wie die Menschheit. Besonders praktiziert durch diverse politische Systeme, die Gott sei Dank nach und nach abgeschafft werden- denn Wahrheit und Freiheit lässt sich nicht aufhalten.
    Die nackte Wahrheit siegt immer, früher oder später.
    Schämt euch für euer dämliche Erklärungen „Medwedew Magazin“.

  35. Helen Kraulam 20.11.2011 um 19:51

    Ich denke nicht, dass alles nur erfunden ist. Würden die Menschen dort mit ihren Tieren besser umgehen und sie nicht einfach wegwerfen wie Müll, enständen diese greulichen Morde nicht.

  36. Martina Kallweitam 20.11.2011 um 23:50

    Selbst ukrainische Mitbürger, die es leibhaftig miterleben protestieren gegen den Massenmord. Zudem haben sich bereits einige Tierschützer in die Gegenden begeben und sich vor Ort ein Bild (des Grauen) gemacht.

    Auch wenn hier und da mal Videos oder Bilder auftauchen, die nicht aus der Ukraine stammen, so zeigen sie das Leid, welches mit dem der Tiere dort identisch ist.

    Sie erfüllen denselben Zweck “ Menschen aktiv zu machen “ gegen solche furchtbaren Vorgehensweisen anzugehen.

  37. Oleg Schwanam 22.11.2011 um 17:06

    Da ich aus der Ukraine komme und zu bestimmten Festtagen dort meine Familie besuche, kann ich nur bestätigen dass die Tiermorde grausame Realität sind. Was stellt ihr für Recherchen an? Oder schreibt ihr eure Gedanken hier nieder ohne zu sehen was passiert? Adresslisten die so viel Wert sind, werden wohl nur von euch verkauft oder warum fragt ihr die Emailadresse ab? Ekelhaft das Verschleiern zu unterstützen!
    Wirtschaftliche Chancen für die Ukraine? Ja, für eh große Unternehmen. Warum nennt denn keiner das Problem der Enteignungen armer Leute, die es in der Ukraine zu genüge gibt, um Infrarstrukturen auszubauen oder einfach nur Werbeschilder oder Mauern aufzustellen um „Schandflecke“ zu verdecken? Der kleine Mann bleibt hinten dran! …

  38. Frederic B.am 22.11.2011 um 18:27

    Sehr Guter beitrag! Ich kann dem nur zustimmen! Wer setzt sich den für Straffgefangenenlager ein? In Solch einem Maße wie hier??? In der Ukraine wurden immer schon Strassenhunde erschossen und getötet aber kaum ist ein Event geplant (was hier ja den nährboden liefert) springen Irgendwelche „Möchtegern Aktivisten“ aus den Ecken und prangern etwas an was doch garnichts neues ist!!!! Sowas nennen ich Heuchelei!!! Und sowas mit dem Holocaust zu vergleichen ist eine SCHANDE!!!!

  39. Carmen Hoffmann-Kargeram 23.11.2011 um 09:16

    Es gibt genug Ukrainer, die den Strassenhunden helfen und sie vor den Schlächtern retten. Leider fehlt hier das Geld um nachhaltig zu helfen. Ich habe bereits gespendet, weil ich den Tatsachenberichten glaube.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=239115009485293&set=a.227972473932880.57582.226202197443241&type=1&ref=nf

  40. Mr Iceam 24.11.2011 um 12:28

    Ist also erfunden find ich toll es geht euch doch nur ums Geld ist eh Klar das einen Ukrainische Zeitung sich nicht gegen sein eigene Land stellt Die Koruption bei euch ist das Problem da wird doch einer vom andern geschmiert.Es geht euch doch nur darum das ihr in die eu kommts um grossartig dann Fördergelder zu beziehn die dir reichern Staaten dann wieder zahlen dürfen nähmlich wir das Volk. Ihr sein unfähig eine Regierung zu bilden ihr seid unfähig etwas ohne spende aus dem ausland zu machen ihr seid alles nur schnorrer und Tierquäler aber hauptsache Deutschland und Österreich als Nazi zu Beschimpfen find ich eine Frechheit wer spendet den die meisten sachen für den Ostblock wer baut Filialen von Aldi bis Spar wer zahlt eure Löhne wer darf bei uns einwandern und bekommt eine Arbeitlosengeld oder Harz4 und geht Autos klauen des ganze Gsindel aus dem Osten.
    Vieleicht liegt ja am Klima bei euch das Ihr noch lebt wie im Mittelalter und unfähig seit eure lage selbst in den griff zu bekommen.

  41. Gertrude Gaderbaueram 24.11.2011 um 12:38

    Oh mein Gott!!!! was denkt sich dieser Autor bei der Erzählung seiner Lügenmärchen? Das ist doch unfassbar! Da es nicht nur die deutschen, sondern auch uns österreichische Tierschützer betrifft, kann man davon ausgehen, dass der Verfasser dieses Artikel gleich 2 Nationen für blöd verkauft! Wir sind nicht blauäugig oder leben hinter dem Mond, wir haben persönliche Kontakte in die Ukraine, die diese (jahrelangen) Greueltaten bezeugen. Ich kann es einfach nicht fassen – alleine die Nennung des Wortes „Ukraine“ erzeugt bei mir Widerwillen und läßt grausame Bilder in meinem Kopf entstehen. Und das – verehrter Tatsachen-Verdreher/Verleugner – wird mein restliches Leben so bleiben. Steckt euch die EM an den Hut oder sonstwohin – ich bleibe bei meiner Meinung, dass der Großteil eurer Bevölkerung unmenschlische Barbaren sind. Ich leide mit und für die Tiere, die ihr Leben auf so grausame Art lassen mußten, da IHR – die Ukraine – es versäumt habt, der Überpopulation von Strassentieren mit gezielten Kastrationsprojekten entgegenzuwirken und jetzt nicht einmal das Geld für sanfte Euthanasiemethoden aufbringt. Schämt euch und versteckt euch hinter euren teuren Stadien ! Aber auch das wird nichts nützen – die Abrechnung erfolgt, wenn auch ihr einmal vor eurem ultimativem Richter steht!

  42. nellyam 24.11.2011 um 12:39

    das heisst also wenn man den hund ohne einer bevorstehenden EM umbringt ist es legitim?

    interessanter ansatz ich finds eher erschreckend das sie den zusammenhang zwar nicht sehen aber die vergifteten hunde tolerieren… andererseits gibts einen klareren hinweis auf ne massentötung als ein massengrab?

    wenn man in den tötungsstationen hinter „dem eisernen vorhang“ unterwegs ist dann schenkt man jedem video glauben den die namen der städte sind austauschbar, das bild ist überall ähnlich

  43. Michaelaam 24.11.2011 um 12:52

    Ich finde es absolut beschämend wie hier wild argumentiert wird, Jounalisten und andere beleidigt und beschimpft werden.
    Wer von den lieben Schreibern hier war denn tatsächlich schon irgendwann einmal in der Ukraine (ausser z.B. Oleg S.)? Wer hat gesehen, mit eigenen Augen, was JETZT auf einmal angeprangert wird, das dort seit Jahrzehnten praktiziert wird! In vielen armen Ostblockländern gibt es das Problem „Strassenhunde“! Immer schon! Und immer schon werden diese armen Tiere, wohl in unregelmässigen Abständen, dezimiert! Das ist nichts, was nur mit der EM zu tun hat! AUGEN auf! Tatsachen bitte ins Auge sehen! Ich habe eineige Jahre in Rumänien gearbeitet – da ist das auch „normal“!

    In obigem Artikel wird doch nicht mal verneint, das die Tiere getötet werden! Lest doch mal richtig! Nur ist es doch so, das dieses Thema jetzt die Allgemeinheit interessiert, weil die EM in dem Land stattfindet. Wer von Euch hat sich vorher dafür interessiert? Alle reden hier nur! Wer von Euch tut nachhaltig etwas gegen diese Misstände? Große Töne spucken kann jeder!

    Nicht die Bevölkerung der Ukraine sollte bestraft werden, nicht die Sportler aus den unterschiedlichsten Nationen. Wenn dann die Politiker, die diese Missstände seit eh und je zu verantworten haben.

    Laßt einfach mal die Kirche im Dorf! Verwendet Eure Zeit und Kraft, wenn Euch das Thema wichtig und ernst ist, sinnvoll.

  44. Kateam 24.11.2011 um 15:27

    omg…hört/lest ihr euch? Judenverfolgung = Massenermordung von Tieren, ich schäme mich zur Gattung Mensch zu gehören…, ich brauche meine Kraft um gegen das Massaker selbst vorzugehen „ich gegen den Rest der Welt“….Ich stimme michaela in vollem umfang zu!! Hier haben einige nicht mehr alle latten am Zaun und meinen jz die Welt retten zu müssen und den artikel zu verschmäen…den sie noch nicht einmal richtig gelesen und verstanden haben. Die Ermordung geht schon seit Jahren voran und jz wo die EM kommt – interessiert ihr euch alle dafür? Heuchler seid ihr, alle samt!

    Die Missstände sind furchtbar JA! und der großteil eurer Argumentationen und beschimpfungen auch!

  45. Andreasam 24.11.2011 um 17:19

    Einfach nur widerlich, diese Kommentare hier. Genauso widerlich wie die bestialischen Tiermorde. Blind vor Hass gegen ein ganzes Land, gegen ein ganzes Volk. Und einfach nur beängstigend. Wenn diese Kostprobe an Intelligenz und Urteilsfähigkeit hier repräsentativ ist, dann schäme ich mich, Deutscher zu sein. Niemand bezweifelt, dass da Tiere umgebracht werden. Es wird in diesem Artikel nur darauf hingewiesen, dass es keinerlei Beweise dafür gibt, dass das erstens im Namen der Fußball-EM geschieht, und zweitens nicht nur von einzelnen verrückten Kriminellen getan wird. Aber jeder ist überzeugt, dass es so ist. Weil ‚die anderen‘ ja auch überzeugt sind. Und das hat sehr wohl etwas mit Judenverfolgung zu tun, denn da war auch jeder überzeugt, dass die Juden böse sind, denn sein Nachbar war ja auch davon überzeugt. Mit welchem Recht wird hier eigentlich das gesamte ukrainische Volk verurteilt? Mit welchem Recht verurteilen Deutsche hier das ukrainische Volk, wo doch gerade bekannt wurde, dass die Deutschen ihre türkisch aussehenden Mitbürger grundlos auf offener Straße erschießen? Denkt mal darüber nach, bevor ihr jemanden verurteilt. Ansonsten muss ich jetzt auch mal meiner Wut Luft machen: All die, die gegen den Autor dieses Artikels hetzen, baut euch ne Zeitmaschine und verpisst euch ins finsterste Mittelalter. Dort könnt ihr Hexen jagen.

  46. Carolineam 24.11.2011 um 18:10

    Ich finde deinen Bericht sehr gut. Ich liebe Tiere, nur mal gleich vor weg. Aber was ich nicht leiden kann, sind Menschen, die alles und jenes kopieren, ohne sich einem Gedanken darüber zu machen. Es mag sein, dass sie ihre Hunde töten. Das ist grausam und schlimm. Aber schon mal daran gedacht, dass die Leut dort keine Kohle haben? Die Menschen möchten selber etwas vom Leben haben. Was würden wir machen? Jeder Heuchler soll hinfahren und einen Hund adoptieren. Alle kämpfen immer nur um Rechte. Bringt Lösungen? Schickt der Ukraine Geld, dass die Hunde füttern können. Nur weil ihr euch alle darüber beschwert, wird es auch nicht besser. Der Redakteur hat Recht. Ein ganzes Land wird hingestellt, als wohnen dort nur MÖRDER. Schämt euch. Wie mein Vorposter Andreas schon sagt. Alle machen das, was alle anderen tun. Nachplappern und sich nicht über die Hintergründe informieren. Wisst ihr was Einsatz bedeutet? Wie gesagt. Holt euch einen Hund. Pflegt ihn, adoptiert ihn. Wenn ihr helfen wollt, dann tut es auf diese Weise. Aber dafür sind sich ja die meisten wiederum zu Schade.

  47. Michaelaam 25.11.2011 um 08:42

    Na ich bin überrascht, dass doch einige den Artikel richtig gelesen haben und der selben Meinung sind wie ich. Es ist wichtig „Nachrichten“, von wem auch immer sie stammen, genau zu überprüfen, zu reflektieren, bevor man einfach mal alles so glaubt was irgendwo geschrieben steht. noch viel wichtiger ist es, nicht irgendwelchen Hetzkampagnen blind hinterher zu laufen. Denn dann seid ihr nicht besser als die Menschen, die, wie Andreas schon schrieb, die Juden verfolgt haben. Wie oft wollen uns Medien wie auch Politiker irgendwelche „Tatsachen“ glauben machen die u.U. vollkommen falsch sind. Man denke an die Verschwörungstheorien bzgl. World Trade Center 9/11. Wer hat Recht? G.W. Bush oder die Verschwörungstheoretiker? Wer kennt die Tatsachen? Wer hat denn mit eigenen Ohren gehört dass die Fußballfunktionäre oder das ukrainische Volk beschlossen haben nur wegen der EM die Tiere zu töten? Keiner von Euch!!! Also wer gibt Euch das Recht diese Leute zu verurteilen?
    Es ist doch wirklich verdammt leicht, Menschen in eine Richtung zu bewegen. Ich denke grad an „Die Welle“! Herdentiere! Alle dem Leithammel hinterher, nur nicht selber nachdenken…. Feine Gesellschaft!

  48. katiaam 26.11.2011 um 10:14

    Die Ukraine gehört ausgeschlossen von der EM,und erst Recht als Gastgeberland.Fertig Aus…

  49. Carolineam 28.11.2011 um 20:10

    Und ich fahr nie wieder nach Deutschland, weil dort Leute auf der Straße leben und nicht vom Staat gerettet werden. Außerdem fahr ich nicht mehr hin, bis nicht alle einen Job haben und und und und und. Alle in einen Topf werfen, dass könnt ihr. Ich wünsche euch nicht, dass ihr irgendwann in der Ukraine oder ähnlichen Ländern geboren werdet.

  50. Claudia Hartwigam 13.12.2011 um 10:46

    Warum haben die Verantwortlichen es dann nicht abgestritten, sondern uns angelogen, sie würden damit aufhören???
    Und warum sind ausgerechnet in den EM- Städten fast keine Straßentiere mehr zu sehen? Warum verdienen die Schlächter pro Hund 25 oder mehr €, die sie von der Regierung bzw. den Bürgermeistern bekommen, wenn Tierquälerei doch in der Ukraine verboten ist????? Und warum hat die Regierung fahrbare Krematorien angeschafft? Also absoluter Blödsinn, ihr Artikel!!! So, jetzt habt ihr meine Emailadresse auch, und viele andere mehr, auch ein Trick, um sie zu verkaufen?

  51. Patricia Stöckeram 13.12.2011 um 11:04

    Ihr solltet euch was schämen so einen quatsch zu fabrizieren ! überall in der Ukraine sind Menschen unterwegs mit fahrbaren Krematorien, wo sogar manchmal Hunde am lebendigen Leib verbrannt werden, oder qualvoll vergiftet oder erschlagen werden. Kein Mensch auf der ganzen Welt hat das recht Tiere so qualvoll zu töten. Die Menschen die so etwas machen oder befürworten, haben für mich keine Seele. Hoffentlich werden sie von Gott bestraft, das ist mein größter Wunsch !

  52. tobystaffam 14.12.2011 um 12:18

    ne…is klar ! und was mit den juden 1939 bis 1945 ( 2. weltkrieg) passiert ist , war natürlich auch ein übler scherz !
    was muss man rauchen, um so einen schwachsinn von sich zu geben ?????? meiner unmaßgeblichen meinung nach wäre es besser für sie, wenn sie die rubrik „märchen“ bevölkern würden!
    medwedew-magazin….dieser name ist wohl programm ! wer sponsert ihren verein ?????? ein schelm, der böses denkt…….
    kurz und knapp…………..wir werden weiter für die armen, rechtlosen hunde und katzen aus der ukraine kämpfen ! so ein bodenloser schwachsinn wird uns NICHT davon abhalten!
    und……………..keine brennöfen? keine vergiftungen? mhhhhhh…..probieren sie es aus ! wir werden sehen, wie lange sie das dort überleben. in diesem sinne: hunde sind doch die besseren menschen!

  53. Matoam 14.12.2011 um 16:10

    Klar, so kann man sich auch ins Gerede bringen. Augen zu und nichts sehen. Da fällt mir echt nichts ein zu.

  54. […] in der Ukraine. Unsere Website wurde von Tierfreunden überrannt, die sich über unseren Artikel mit Nachforschungen zu falschen Berichten über Tiertötungen beschwerten, uns als Tierhasser abstempelten und meinten, unser Artikel wäre gekauft (von wem, […]

  55. irgendweram 02.04.2012 um 20:17

    ich hab selten so einen scheiss gelesen! ich kann garnicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte!!!

  56. Andrey Timeskovam 02.04.2012 um 22:25

    http://www.thepetitionsite.com/773/995/815/in-the-name-of-misericordia-support-a-boycott-of-the-euro-2012-/

  57. Daniela Kurzam 29.04.2012 um 11:55

    Eine Unverschämtheit! Ich war noch nicht in der Ukraine, aber in Rumänien bei Verwandten…. überall das gleiche Elend :( Das hat nichts mit wenig Geld zu tun, sondern mit der falschen Einstellung gegenüber den Tieren… seit Jahren werden kostenlose Kastrationen angeboten, wochenlang wird darauf vorbereitet, damit die Bevölkerung auch kommt….. leider gibt es immer noch Menschen, die die Einstellung haben ein Hund ist nur ein halber Hund ohne Eier— ja es ist einfacher dann geborenes Leben zu nehmen und Gott zu spielen… die Menschen haben sich das Elend selber zuzuschreiben, weil sie die Tiere aussetzen … jetzt muss man damit Leben…. Menschen, die sowas machen und auch nur zuschauen können, sind keine Menschen, denn die tun für Tiere nichts und auch nichts für Menschen…. so sieht es leider aus… Sie meckern nur, weil sie nichts bieten können… Nur weil es in der Ukraine soviel anderes Unglück gibt, kann man das Unglück der Tiere nicht übersehen und lieber geb ich Geld für Kastrationen der großen Organistionen die kostenlose Kastrationen durchführen, als Geld was in die korrupten Taschen der Politiker fliesst…. niemals bei der armen Bevölkerung ankommt….Und ehrlich, wenn der Mensch nicht mit anderen Lebewesen umgehen kann, dann wird er auch mit seinen Mitmenschen nicht anders umgehen…..Irgendjemand meinte mal, der Kommunismus hat die intelligenten Menschen vernichtet, mundtot gemacht und nur noch den Pöbel dagelassen…. die Zeiten haben sich geändert und die Hoffnung liegt an den jungen Menschen in den Ostblockländern, die ja auch auf die Straße gehen gegen jede Ungerechtigkeit ob an Mensch und Tier!

  58. herbertam 02.05.2012 um 11:54

    die berichte über tiertötungen sind garantiert nicht erfunden. ich selbst habe auf meiner radtour durch die ukraine viele getötete hunde auf der straße liegen sehen.
    beim ersten mal hatte ich mich zunächst noch über den eigenartigen schlafplatz der hunde gewundert, um dann bei näherem betrachten festzustellen, dass sie alle erschossen oder erschlagen und einfach auf der straße bzw. an einer tankstelle liegen gelassen worden waren.
    grausamer geht’s kaum!

  59. Der EM2012-Shitstorm - Seite 10am 11.06.2012 um 15:57

    […] […]

  60. Madlenam 12.07.2012 um 07:37

    Ohne wirkliche Beweise?? Was ist hiermit?? http://www.tierarztblog.com/2012/06/09/doghunter-ukraine/
    Wie wär’s denn mal mit Informieren bevor man so einen Artikel schreibt? Ich verstehe nicht wie man ein solches Land noch in Schutz nehmen kann…

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags