Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Linkshänder vs Rechtshänder

In unserem Beitrag über den Linkshänder-Tag erzählten wir bereits über die Linkshänder. Da einige unserer Leser das Thema interessant fanden, posten wir jetzt einen weiteren Artikel über Linkshänder, ihre Unterschiede zu Rechtshändern und darüber, wie man erkennt, ob man eher Links- oder Rechtshänder ist.

Was steckt denn da, in der rechten Gehirnhälfte?

Der Leiter der Psychiatergruppe aus dem Moskauer Burdenko-Forschungsinstitut für Neurochirurgie, Sergej Urakow, teilte mit, dass es zwischen 7 und 17 Prozent Linkshänder nach unterschiedlichen Angaben auf der Welt gebe. „Die Ansicht, dass die Zahl der Linkshänder in der letzten Zeit steigt, kann man durch das gestiegene Interesse für Linkshänder erklären, immer weniger Linkshänder werden im Kindesalter umgelernt“, sagte Urakow.

Der Facharzt erklärte, dass man noch keine endgültige Begründung gefunden habe, warum die Linkshändigkeit vorkommt. Wissenschaftler und Ärzte neigen zu der Meinung, dass Linkshänder wegen der Hirnschädigung im Mutterleib Komplikationen bei der Geburt oder organischer Gehirnpathologie auf die Welt kämen. „Unbestreitbar ist die Tatsache, dass Linkshänder zu 70 bis 75 Prozent öfter von Linkshänder-Eltern geboren werden. Einer der Zwillinge kann Linkshänder sein“, berichtete der Experte.

Urakov verdeutlichte, dass sich die Linkshänder von den Rechtshändern hauptsächlich darin unterscheiden, dass sie im Alltag häufiger ihre rechte Gehirnhälfte benutzen. Die linke Hirnhälfte ist für das Sprechen verantwortlich (Bearbeiten verbaler Information, Rechnen, Lesen, Analysieren), rechte Hälfte – für visuelle und sinnliche Wahrnehmung, Raumempfinden, Intuitions-Gefühl. „Bei Rechtshändern ist die linke Gehirnhälfte dominant, bei den Linkshändern ist dies die rechte. Aus diesem Grund gibt es unter den Linkshändern so viele Künstler (Maler, Komponisten, Musiker, Dichter usw.)“, erzählte Urakow. Viele Leute mit übersinnlichen bzw. extrasensorischen Fähigkeiten seien Linkshänder, so der Neurochirurg.

Leute mit der Linkshändigkeit beherrschen mühelos spiegelverkehrtes Schreiben und Lesen von rechts nach links. Außerdem ist Empfindungsvermögen, Intuitionsgefühl bei Linkshändern mehr ausgeprägt. Sie können oft Ereignisse vorhersehen, Wahrträume sehen. „Häufiger als Rechtshänder leiden die Linkshänder unter epileptischen Anfällen, Schizophrenie, geistige Behinderungen, sexuellen Störungen“, bemerkte Urakow.

Umgelernte Wunderheiler

Urakow betonte, dass man linkshändige Kinder auf keinen Fall umschulen dürfe. „Rechts-Erziehung könne nur einige Fähigkeiten einschulen, den Großteil der Routinetätigkeiten würden sie allerdings mit ihrer linken Hand erledigen. „Die Umerziehung der Linkshänder kann zur diversen Störungen, wie Neurose, Stottern, Muskelzuckung und Entwicklungshemmungen führen. Die ganze Welt ist sowieso für Rechtshänder geschaffen, sodass Linkshänder benachteiligt sind, dazu sollen sie mit der unbequemen Hand schreiben“, meint Sergej Urakow. Seiner Meinung nach sollte man die Fähigkeiten eines Kindes je nach seiner führenden Hand beim Schreiben, Malen, oder nach seinem führenden Fuß, z.B. im Fußball entwickeln.

Die Leiterin des Instituts für psycho-pädagogische Probleme der Russischen Akademie für Erziehung, Tatjana Wolossowetz, vertritt die Ansicht, dass das Problem der Umerziehung der Linkshänder im sowjetischen Russland besonders aktuell gewesen sei. „Heutzutage wird die Umschulung weder in Kindergärten, noch in Grundschule, noch in Sekundarschule umgesetzt. Erzieher und Lehrer beschäftigen sich damit nicht, auch Eltern achten ordentlich darauf“, sagte sie.

Kinder-Linkshänder seien von Natur aus begabt, so die Pädagogin Wolossowetz. „Unter günstigen Bedingungen können sie schöpferische und gestalterische Fähigkeiten entwickeln, und interessante, geschickte Musiker, Künstler, Filmemacher, Schauspieler werden“, behauptete sie.

Für Linkshänder werden inzwischen spezielle Linkshänder-Produkte entwickelt, damit sie sich nicht anpassen müssen und die unbequeme schwächere rechte Hand einsetzen.

Wie stellt man das fest ob man Linkshänder ist?

Um die Händigkeit zu bestimmen, wurden im Burdenko-Forschungsinstitut der Neurochirurgie spezielle Fragebögen und Testverfahren entwickelt. Forschungsergebnisse zum Thema Linkshändigkeit verhelfen den Ärzten zur Behandlung einiger Nervenkrankheiten.

Um zu bestimmen, ob der Patient Rechts- oder Linkshänder ist, erkundigt sich der Arzt nach Linkshändern in seiner Familie. Danach soll der Patient sich selbst einschätzen, ob er Rechts- oder Linkshänder ist. Der Arzt fragt nach Besonderheiten der Träume, ob der Patient Wahrträume hat, wie gut er sich im Raum orientiert, denn Linkshänder oft die rechte und die linke Seite verwechseln. Im Nachhinein werden führende Hand, führender Fuß, führendes Auge und Ohr bestimmt.

Zu Hause kann man die Händigkeit prüfen, indem man ein paar einfache Tests durchführt. Zuerst muss man Finger kreuzen: der Daumen der führenden Hand wird oben sein. Zweitens muss man in die Hände klatschen: die führende Hand wird wieder oben sein. Der tragende Fuß ist auch ein führender. Der einfachste Weg das führende Auge zu bestimmen ist Zwinkern (das nicht führende Auge kneift zusammen) und Anvisieren (man zielt mit dem führenden Auge). Je mehr führender Körperteile links sich befinden, desto höher die Möglichkeit, dass der Patient Linkshänder ist.

Quelle

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags