Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Lars von Trier wird zur Persona non grata

Der dänische Regisseur Lars von Trier wurde nach seinen skandalösen  Äußerungen auf dem Cannes Festival zur „unerwünschten Person“. Der Regisseur (Europa, Dogville, Anarchist) habe zwar nichts gegen Juden, sympathisiere jedoch mit Hitler. Später hat er jedoch gesagt, er sei weder „ein Antisemit, noch ein Rassist, noch ein Nazi“.

Nicht desto trotz wollen die Filmfestival Organisatoren den Mann nicht mehr sehen. Sein Film „Melancholia“ bleibt aber im Rennen und kann sogar die „Goldene Palme“ gewinnen.

Filme von Lars von Trier

  • 1977: The Orchid Gardener (Orchidégartneren)
  • 1979: Menthe – la bienheureuse (Kurzfilm)
  • 1980: Nocturne
  • 1981: Den sidste detalje
  • 1982: Relief
  • 1982: Bilder der Befreiung (Befrielses billeder)
  • 1984: Element of Crime (Forbrydelsens element) (Europa I)
  • 1987: Epidemic (Europa II)
  • 1988: Medea
  • 1991: Europa (Europa III)
  • 1994: Hospital der Geister (Riget I)
  • 1996: Breaking the Waves (Golden Heart I)
  • 1997: Hospital der Geister (Riget II)
  • 1998: Idioten (Idioterne) (Golden Heart II)
  • 2000: Dancer in the Dark (Golden Heart III)
  • 2003: Dogville (USA I)
  • 2003: The Five Obstructions
  • 2005: Manderlay (USA II)
  • 2005: Dear Wendy (nur Drehbuch)
  • 2006: The Boss of It All (Direktøren for det hele)
  • 2007: Chacun son Cinéma – Jedem sein Kino (Segment: Occupations)
  • 2009: Antichrist
  • 2011: Melancholia

(Quelle: wikipedie)

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags