Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Fluglinien in Asien: Erfahrungen / Empfehlungen

NokAir Maschine am Flughafen von Ubon Ratchatani

NokAir Maschine am Flughafen von Ubon Ratchatani

Bei größeren Distanzen, die man oft von einem Ort zu dem anderen bei seiner Asien-Reise zurücklegen muss, und schlechter Infrastruktur und Strassen, sind Flüge oft die einzige Alternative um innerhalb des kurzen Urlaubs viele Orte zu sehen. Dennoch waren die asiatischen Fluglinien im Jahr 2014 leider gleich mehrmals in den negativen Schlagzeilen.

Zunächst verschwand im März 2014 das Boeing 777 der Malaysischen Fluglinie Air Malaysia spurlos auf dem Weg von Kuala-Lumpur nach Peking. Die Maschine wurde bisher nicht entdeckt, es fehlt weiterhin jede Spur. Das Verschwinden des Fluges MH370 gilt seitdem als das größte Rätsel der Fluggeschichte. Das Buch „Goodnight Malaysian 370“: The Truth Behind The Loss of Flight 370 beschäftigt sich mit den Theorien des Verschwindens.

Dann wurden die Passagiere und das Crew des anderen Fluges der Air Malaysia MH17 Opfer der schrecklichen Tragödie im Himmel über der Ukraine am 17. Juli 2014. Das Passagierflugzeug wurde nach einigen Hinweisen eventuell irrtümlich von einem russischen Luftabwehr System vom Typ Buk abgeschossen. Es konnte nicht eindeutig nachgewiesen werden, ob tatsächlich russische Soldaten, die Separatisten oder die ukrainische Arme den Befehl zum Abschuss gegeben haben, dennoch weist vieles darauf hin, dass es ein Raketenabwehrsystem der russischen Armee war.

Schließlich stürzte ein Flugzeug der Indonesia Air Asia ins Meer bei einem Flug von Surabaya nach Singapur. Auch hier ist die Ursache bisher ungeklärt, dennoch wurde der Wrack entdeckt und es besteht eine Chance, dass man sie noch rausfinden kann.

Welche Fluglinien sind denn noch sicher für Touristen in Südostasien? Bei größeren Distanzen, die man oft von einem Ort zu dem anderen bei seiner Asien-Reise zurücklegen muss, und schlechter Infrastruktur und Strassen, sind Flüge oft die einzige Alternative um innerhalb des kurzen Urlaubs viele Orte zu sehen.

Welche Fluglinien sind denn noch sicher für Touristen in Südostasien?

Zunächst blicken wir auf die Liste der sichersten Fluglinien der Welt laut der Seite AirlineRatings.com:

  • Air New Zealand
  • British Airways
  • Cathay Pacific Airways
  • Emirates
  • Etihad Airways
  • EVA Air
  • Finnair
  • Lufthansa
  • Quantas
  • Singapore Airlines

Dort finden sich 3 asiatischen Fluglinien (wir zählen jetzt die Nahost-Fluglinien aus den VAE nicht dazu): Die Cathay Pacific aus Hong Kong, die EVA Air aus Taiwan und die Singapore Airlines aus Singapur.

Unter den Top10 der sichersten Low-Coster finden sich folgende Anbieter wieder:

  • Aer Lingus
  • Alaska Airlines
  • Icelandair
  • Jetblue
  • Jetstar
  • Kulula.com
  • Monarch Airlines
  • Thomas Cook
  • TUI Fly
  • Westjet

Hier sind keine asiatischen Firmen aufgeführt. Aus der eigenen Erfahrung kann ich dennoch sagen, dass die beiden Asia-Low-Coster, die ich genutzt habe, mich mit ihren Standards und Service überzeugt haben. Im Vergleich zum den europäischen Billigfliegern wie Easy Jet, German Wings oder RyanAir, sind die Flugzeuge deutlich bequemer und der Service besser.

Ich bin mehrmals im Jahr 2014 mit dem thailändischen Ableger der Air Asia, Thai Air Asia geflogen, und habe den Service immer genossen. Auch die andere Thailändische Billigfluglinie NokAir bietet exzellenten Service und deutlich günstigere Flüge als die lokalen Platzhirsche Bangkok Airways und die Thai Airways.

Auf einen Flug mit Lao Airlines habe ich nach einem Unglück im Jahr 2013 verzichtet, auch ein Flugzeug der laotischen Luftwaffe mit dem Verteidigungsminister des Landes am Bord stürzte im Jahr 2014 ab. Daher bin ich lieber einen Umweg mit Air Asia und Nok Air geflogen.

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags