Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Eurovision 2011 Teilnehmer gucken von Stars ab

Irgendwie lässt mich das Gefühl los, dass ich viele Songs der diesjährigen Eurovision Teilnehmer schon zig mal gehört habe. Beim Durchschauen der Eurovision 2011 Playlist auf Youtube fallen immer wieder bekannte Töne auf.

Eurovision 2011 Armenien

Angefangen mit A wie Armenien. Die süße Emmy mit dem Song Boom Boom hat zwei Geschwister: Boom Boom Boom von Vengaboys und Boom Boom Pow von Black Eyed Peas aus dem Jahr 2009.

Eurovision 2011 Weißrussland

B wie Belarus folgt. Über die patriotische Musik zur Eurovision 2011 von Weißrussland haben wir inzwischen berichtet. Anastasiya Vinnikova aus der Vintage-Communism-Collection singt ihren Song I love Belarus ohne daran zu denken, dass er einen Mix aus I Love Rock N‘ Roll und The Final Countdown darstellt.

Über C wie Cyprus gibt es nicht zu berichten, sie werden eh im Halbfinale rausfliegen.

Eurovision 2011 Dänemark

Daher folgt D wie Dänemark. Wenn man bei dieser Band den Ton ausmachen würde und den komischen Sänger mit der hässlichen Frisur von der Szene jagt, könnte man denken, die Dänen haben Green Day aus dem Jahr 1994 zur Eurovision geschickt. Die restlichen Jungs sind nämmlich stillechte Punks.

Eurovision 2011 Estland

„E“ folgt. Die hübsche Getter Jaani aus Estland erinnert nicht nur äußerlich an Katy Perry, sondern lächelt auch genau wie sie. Auch die meisten Bewergungen hat Getter von der I Kissed A Girl-Sängerin abgeguckt. Dennoch der Song Rockefeller Street ist nicht schlecht und zählt für mich zu den Favoriten des disjährigen Eurovision-Contests.

Getter Jaani – Rockefeller Street Video

YouTube Preview Image

Eurovision 2011 Frankreich

Frankreich hat dieses Jahr versucht das kompette Gegenteil zum letztjährigen Fussball-Beitrag „Allez! Ola! Olé!“ auf die Beine zu stellen. Nicht dass der Song Sognu von Amaury Vassili ähnlich schlechte Folgen für die Ffanzösische klassische Musik hat, wie Allez Ola Ole für Les Bleus…

Eurovision 2011 Georgien

Beim coolen New Metall von Georgien ist es ganz klar, wer als Vorbild diente: Evanescence. Nur die Sängerin von Evanescence hat eine deutlich bessere Stimme als Eldrine in ihrem Eurovision Song „One more day“.

Eurovision 2011 Norwegen

Als nächstes bekanntes Song kommt Haba Haba aus Norwegen. Na Klar der Song von der sympathischen Stella Mwangi, die leider nicht so gut singen kann, erinnert an Waka Waka von Shakira. Der Text in den Strophen hat eher was von Que Sera Sera.

Eurovision 2011 Polen

P wie Polen. Die Teilnehmerin aus Polen Magdalena Tul hat sich bei ihrem Song Jestem von der albanischen Sängerin von Eurovision 2010 inspirieren lassen. Der Song hieß „It’s all about you„. Er landete auf Platz 17.

Eurovision 2011 England (Gr0ßbritanien)

Irgendwann am Ende des Alphabets kommen wir zu U wie UK. Und da sehen wir definitiv was sehr bekanntes. Woran erinnern denn die 4 Jungs? Hm… Nicht etwa an „Blue“? Tatsächlich, dass sind die Blue, die mit „Sorry Seems To Be The Hardest Word“ irgendwann mit freundlicher Unterstützung vom Sir Elton John einen Welthit landeten. Welcome back, Jungs!

Blue  – I can Video

YouTube Preview Image

3 Kommentare zu “Eurovision 2011 Teilnehmer gucken von Stars ab”

  1. Lalaboyam 06.05.2011 um 23:41

    Die Übersicht und Beschreibungen sind super, danke!

  2. karlam 05.06.2011 um 16:14

    Eine tolle Rubrik hier zum ESC. Ich finde aber man sollte nicht so streng sein und die Gegenkandidaten von Lena beleidigen. Aber dennoch eine schöne Rubrik. Könntet ihr aber Liedtexte und Übersetzungen von ALLEN ESC-Liedern hinzufügen?
    Im Vorraus DANKE!

  3. Kataam 05.06.2011 um 17:15

    Hallo Karl,

    Warum denn „beleidigen“? – einfach nur skeptisch betrachten.

    Alle Songtexte sind hier zu finden: http://www.eurovision.de/teilnehmer/index.html

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags