Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Dürre führt zu Preiserhöhungen

In den Geschäften Moskaus sind die Meldungen über die Preiserhöhung der Brotproduktion der großen Moskauer Produzenten verbreitet. Die Preissteigerung überraschte die Verkäufer selbst. Sie versichern, dass die Mehlhersteller wegen der Dürre die Preise ansteigen lassen haben. In der Stadtverwaltung versichert man, dass nur der Preis von Mehl für den Großhandel gestiegen sei, aber in den Geschäften die Preise wie zuvor geblieben seien.

Die anomale Hitze und die Dürre, die im Zentralteil Russlands herrschen, bringen die großen Schäden den landwirtschaftlichen Kulturen. Mitte Juli wurden sie zu dem Grund der heftigen Preiserhöhung auf der Mehl- und Brotproduktion in einigen Regionen. Die Lieferanten schlugen den Preis auf das Mehl auf, gleich darauf wurde das Brot in den Geschäften im teurer.

Am Mittwoch sind in einigen Läden Moskaus die Meldungen von der Preiserhöhung um 12 %  auf die Brotproduktion des Moskauer AG Backkombinates “Tscheremuschki” erschienen. Laut der Meldung, die in einem der Kioske neben der U-Bahnstation “Teplyj stan” aufgehängt wurde, werden  in Zusammenhang mit dem Preisanstieg auf das Mehl (der Lieferant erklärt die Erhöhung um 30-50 % je nach der Sorte) die Brotpreise durchschnittlich um 12 % steigen „.

Nach Aussage einer Verkäuferin erwartete man den Preisanstieg nicht. „Die Preiserhöhung war unerwartet. Der Spediteur kam mit den neuen Preisen an undteilte mit, dass es vor einer Woche bekannt wurde“, – gibt sie an.

Der Besitzer eines Handelsplatzes erzählt, dass die Preise auf die Brotproduktion von zwei aus seinen drei Lieferanten erhöht wurden. „Die Preise wurden um 12 % und 15 % entsprechend erhöht. Es ist uns nichts übrig geblieben, als auch die Verkaufspreise anzuheben „, – teilt er mit. Seinen Worten nach lies außer dem Kombinat „Tscheremuschki“ auch das 22. Kornkombinat“ die Preise steigen. Die vorigen Verkaufspreise für die Handelspunkte behielt nur das 7. Kornkombinat. Seiner Meinung nach wird der weitere Preisanstieg nicht erfolgen, da die Kornkombinate in einem Jahr sehr selten den Preis erhöhen.

Beim Departement der Lebensmittelressourcen Moskaus erklärte man, dass es keinen Preisanstieg auf das Brot gäbe. „Für das Mehl im Einzelhandel sind die Preise bis jetzt noch nicht gestiegen, jetzt wurde eine kleine Erhöhung im Großhandel  beobachtet. Auf dem Markt ist die Verteuerung noch nicht geschehen”, – berichtete der erste Stellvertreter des Departementleiters Wiktor Olchowoj.

Seinen Worten nach ist im Juli die Preissenkung auf 11 Lebensmittel, einschließlich auf die Gemüse und die Kartoffeln sogar eingetreten. Gleichzeitig kommentierte Olchowoj die Informationen darüber nicht, ob die Preiserhöhung auf diese Lebensmittel in der Zukunft erwartet werde. „Ich kann nichts voraussagen. Es sind soziale Fragen, die ich nicht erläutern kann“, – erklärte er.

Ein Kommentar zu “Dürre führt zu Preiserhöhungen”

  1. Lalaboyam 12.08.2010 um 22:15

    Präsident Medwedew hat in seinem offiziellen twitter versichert, dass er die Preise für Brot und Getreide beobachten und kontrollieren wird http://twitter.com/KremlinRussia/status/20976519745
    Bedeutet es was gutes? Oder bedeutet das gar nichts?

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags