Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Der Verleger von Vogue und GQ eröffnet in Kürze neue Restaurants in Kiev und Istanbul

Das Verlagshaus Conde Nast, das Glanzzeitschriften Vogue und GQ auf den Markt bringt, plant 2012 neue Gastronomiebetriebe unter diesen Markennamen zu eröffnen. Das berichtet Social Media Week.

Vogue Cafe gibt es demnächst in der ukrainischen Hauptstadt Kiev in Mitwirkung mit dem Juwelenhandel Otrada Luxury Group. GQ Bar in Istanbul wird das gemeinsame Projekt von Conde Nast und türkischer Holdinggesellschaft Dogus werden.

Der Direktor der Restaurantkette Conde Nast Stuart Nilsen begründete die Wahl der Plätze für neue Gaststätten dadurch, dass sich die Märkte der Ukraine und Türkei rasant entwickeln, und sich die Luxushandelsmarken einer großen Popularität erfreuen.

Außerdem hat Conde Nast vor, Brandrestaurants in Asien, Nahem Osten und Lateinamerika zu etablieren. Genauere Informationen wird Herr Nilsen in späteren Interviews geben können.

Conde Nast Restaurants sind bereits seit einigen Jahren in Moskau präsent. So wurde 2003 in der russischen Hauptstadt das Vogue Cafe eröffnet, 2007 machte die GQ Bar auf, 2010 – Tatler Club. Alle diese Betriebe gehören zur Restaurantkette von Arkadij Novikov.

Wie man bereits von Tatler Club weiß, ist es ein Fashion-Restaurant, das zu beeindrucken weiß und perfekt in die Konzeption der anderen beiden Restaurants passt. Das elegante Ambiente von Tatler Club wird durch hohe Stuckdecken, stattliche Kolonnen und bodenhohe Vitrinenfenster, durch die man einen Park und Uferpromenade erblickt, geschaffen. Die Designerin Irina Glik gab sich viel Mühe den stalinistischen Ampir zu beleben: im Zentrum des Saals thront ein einzigartiger Kristalllüster, ein roter Flügel und Ledermöbel ergänzen das Bild. Dank der Mitarbeit mit der Glamourzeitschrift Tatler ist der Raum durch Prominenz- und Modeweltbilder geschmückt. In der Speisekarte findet man eine eklektische Mischung aus Gerichten der russischen und europäischen Küche, die durch ungewohnt ausgefallene ukrainische Gaumenfreuden ergänzt sind. So ist man gespannt, wie die neuen Restaurants in Kiev und Istanbul aussehen werden.

In der Zwischenzeit entwickelt Conde Nast auch weitere Projekte, die auf die Vergrößerung seines Weltmarktanteils hinarbeiten. Im März 2012 – ebenso mit der Unterstützung des türkischen Holdings Dogus – wird die Zeitschrift GQ in türkischer Sprache erscheinen. Zugleich informiert das Verlagshaus über sein Vorhaben, ein Vogue College in London zu gründen, in dem Studenten Mode als Fach studieren werden.

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags