Monatsarchiv für August 2014

Noch während und kurz nach der Orangenen Revolution von 2004 entstanden Bürgerbewegungen, die sich Hilfeleistungen in Krisensituationen und Überwachung der Politik als Ziele gesetzt haben. Leider versanken diese mit der Zeit kurz nach der Stabilisierung. Es begannen politische Intrigen zwischen Yuschtschenko, Timoschenko, Yanukovytsch und ihren Anhängern.

Wladimir Klitschko sagt seinen Kampf gegen Kubrat Pulew wegen einem Muskelfaserriss am linken Bizeps ab, wie im Krankenhaus von St. Johann in Tirol diagnostiziert wurde. Die Titelverteidigung war für den 6. September 2014 in der Hamburger O2-Arena geplant. „Es tut mir unendlich leid für meine Fans und auch für meinen Gegner Kubrat Pulew, der sich genauso intensiv auf den Kampf vorbereitet hat wie ich“, sagte Klitschko. Der 38 Jahre alte Ukrainer muss vier Wochen pausieren. „Ich hoffe, wir können den Kampf im November an gleicher Stelle ausrichten“, teilte sein Manager Bönte mit.

Ehemaliger stellvertretender Wirtschaftsminister Iwan Starikow war früher mal ein Landwirt und kennt die Spielregeln auf diesem Gebiet nicht nur aus Zeitungen. Er ist der Meinung, dass zum Jahresende eine durchschnittliche russische Familie ca. 40-42% des Gesamteinkommens für Nahrungsmittel ausgeben wird, wo es im letzten Jahr noch 35% waren.

Während eines Einsatzes am 10. August 2014 starb der Ehemann von Tatiana Tschrnovol, einer ukrainischen Journalistin, die vor und während dem Euromaidan in Kiew für sensationelle journalistische Ermittlungen wurde. „Helden“ ihrer Geschichten waren viele ranghohe Politiker, u.a. der Ex-Präsident Janukowytsch. Während dem Euromaidan wurde sie angeblich entführt und schwer zusammengeschlagen.

Der riesiger Konvoi von 258 Lastwagen rollt Richtung russisch-ukrainischer Grenze und soll diese am 13.08.2014 erreichen. Die Lastwagen sind alle weiß gefärbt und haben, laut veröffentlichen Bildern, keine weder Nummernschilder noch andere Kennzeichnung.

Die russische Seite hat versichert, dass der Konvoi mit dem Roten Kreuz abgesprochen worden war. Zum 13. August kann jedoch niemand, auch bei der internationalen Hilfsorganisation den genauen Inhalt nennen, kennen weder Ziel noch Route der Lieferung.