Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Champions League Livestreams mit Ajax, Young Boys und Auxerre

Nach den gestrigen spannenden Spielen der Champions League Qualifikation, wo Bremen spektakulär gekämpft hat und Sevilla untergegangen hat, folgt der zweite Tag mit spannenden Spielen. Auf den ersten Blick sind die Begegnungen für einen deutschen Fan eher uninteressant, da heute kein Team der Bundesliga ein Ticket in die Gruppenphase bestreiten wird. Es spielen jedoch direkte Nachbarn, wie der französische Auxerre, der holländische Ajax oder die Young Boys aus der Schweiz.

Das Kopfballtor von Jesper Grønkjær gibt dem FC København durchaus Hoffnungen auf den Einzug in die Gruppenphase der UEFA Champions League, das die zwei Gegentore von Steffen Iversen und Markus Henriksen für Rosenborg BK weniger schlimm aussehen lässt. Das Heimpublikum kann für die Dänen nur vom Vorteil sein. Das Rückspiel könnt ihr hier mit einem Live Stream ansehen.

Spannend kann es auch in Sillein werden, wo AC Spartak Praha nach der 2:0 Niederlage bei MŠK Žilina zu Gast ist. Wir hoffen, dass die Tschechen die Hoffnung nicht verloren haben. Obwohl Sparta durchaus nicht schlecht gespielt hat und einen besseren Start im Hinspiel erwischt hatte, hielt die Defensive dem Druck des Gegners nicht stand. Kurz nach der Pause schloss Ceesay eiskalt einen Angriff zum Führungstreffer für Žilina ab, ehe Oravec 17 Minuten vor dem Ende auf 2:0 erhöhte. Damit geht die Elf von Pavel Hapal mit einem fast schon beruhigenden Vorsprung ins Rückspiel vor heimischem Publikum. Ob das auch so sein wird, könnte ihr hier mit Livestream verfolgen.

Fünf Tore im Hinspiel. Und die Young Boys gehen mit einer 3:2-Führung in das Rückspiel gegen die Tottenham Hotspurs nach England. Die Engländer  konnten das Spiel umdrehen und hoffen jetzt auf ein besseres Spiel. „Es wird ein schwieriges Spiel, aber unsere zwei Tore haben uns eine gute Chance eröffnet„, sagte Tottenhams Trainer, der auf den verletzten Luka Modric verzichten muss. „Nach dem 3:0 war alles aus, sie waren in den ersten 30 Minuten unglaublich gut, es drohte sogar das 4:0, 5:0 oder 6:0. Unser Glück war das Tor vor der Pause – das hat uns großen Auftrieb gegeben. In der zweiten Hälfte hatten wir das Spiel unter Kontrolle. Aber ihre Konter sind gefährlich – sie haben schließlich auch bei Fenerbahçe 1:0 gewonnen, das ist ein gefährlicher Gegner“. Seht auch dieses Spiel hier live.

Die knappe Niederlage (1:0) in St. Petersburg gibt Hoffnungen für AJ Auxerre und FC Zenit darf mit diesem Ergebnis auch nicht Zufrieden sein. Die Zuversicht im Lager von AJ Auxerre groß. Die starke Heimbilanz gegen russische Mannschaften gibt berechtigten Grund zur Hoffnung auf den Einzug in die Gruppenphase der UEFA Champions League. Gegen den FC Rostov, FC Torpedo Moskva und PFC CSKA Moskva konnte Auxerre in der Vergangenheit bereits Siege im Stade Abbé-Deschamps einfahren. Werden Russen die Franzosen halten können? Es kann bestimmt ein hoch interessantes Spiel werden, das man hier mit ansehen kann.

Die Spannung erwartet uns auch beim Spiel von AFC Ajax Amsterdam gegen FC Dynamo Kiew, das nach dem Unentschieden auf  Walerij-Lobanowskyj-Stadion in Kiew völlig offen ist. Oleh Gusev rettete Dynamo letzte Woche das Remis, zuvor hatte Jan Vertonghen nur wenige Sekunden nach dem Platzverweis von Denys Garmash die Gäste aus Amsterdam in Führung gebracht. Die Holländer spielen Zuhause und sind dadurch im Vorteil. Oder sind die Ukrainer im Vorteil, da wo sie die Möglichkeit haben mit elf Mann zu Ende zu spielen? Hier geht es zum Live Stream Ajax gegen Dynamo Kiew.

Alle Spiele in Übersicht (UEFA.com)

København København 20:45 Rosenborg Rosenborg
Žilina Žilina 20:45 Sparta Praha Sparta Praha
Tottenham Tottenham 20:45 Young Boys Young Boys
Auxerre Auxerre 20:45 Zenit Zenit
Ajax Ajax 20:45 Dynamo Kyiv Dynamo Kyiv

Ein Kommentar zu “Champions League Livestreams mit Ajax, Young Boys und Auxerre”

  1. Lalaboyam 26.08.2010 um 09:32

    Das war’s leider nichts für zwei osteuropäische Teams Zenit und Dynamo! Jetzt müssen sie in der Unterklasse „UEFA Europa League“ spielen – selber schuld!

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags