Ist ein Boykott die Lösung? Das fragt man sich jede zwei  oder vier Jahre

Ist ein Boykott die Lösung? Das fragt man sich jede zwei oder vier Jahre

Wenige Wochen vor dem Anpfiff zur EURO 2012 in Polen und Ukraine werden die Stimmen in Deutschland zu einem Boykott der Fußballmeisterschaft immer lauter. Das sportliche Ereignis soll laut einigen deutschen Politikern, darunter die Vorsitzende der Grünen, Claudia Roth, boykottiert werden. Somit reagiert Deutschland auf Umgang mit der inhaftierten Julia Timoschenko.

Terror Explosionen in Dnipropetrowsk (Ukraine) | AP

Terror Explosionen in Dnipropetrowsk (Ukraine) | AP

UEFA denkt nicht darüber nach die Fußballeuropameisterschaft nach mehreren Bombenanschlägen in Dnipropetrowsk der Ukraine wegzunehmen, wie UEFA in ihrer Erklärung angibt.

„Diese Ereignisse ändern nichts an Überzeugung, dass die Sicherheit während der Euro 2012 gewährleistet ist, die von der Regierung ausgearbeitet wurden und erfolgreiche und Durchführung der EM garantieren“, steht in der Erklärung. Die europäische Fußballorganisation befindet sich Mental bei den Betroffenen und wünscht ihnen schnellste und vollständige Genesung. UEFA wartet aber auf die Ergebnisse der Untersuchung der vierfachen terroristischen Attentaten.

Das Ministerium der Außerordentlichen Situationen vermeldet vier Explosionen in der ukrainischen Stadt Dnipropetrowsk. Ursprünglich haben Medien von zehn Explosionen geschrieben, die in stark frequentierten Stadtgebieten von Bomben ausgelöst wurden.

Die Sicherheitskräfte haben die zentrale Allee, den Marx Prospekt, blockiert und suchen nach weiteren Sprengkörpern. Alle Müllcontainer werden zur Zeit abgesucht. Dort verkehren im Moment keine öffentlichen Verkehrsmittel.


Das Gazprom Gebäude in Moskau

Die Aktivistinnen von Femen stürmten gestern das Bürogebäude von Gasprom in Moskau.

Mit den Forderungen, die Gas-Erpresseung zu stoppen, betraten sie das Geländes des Gasriesen aus Russland.

Eine der Teilnehmerinnen, die 24-jährige Ukrainerin Oxana Schatko, wurde festgenommen.

Die Aktion wurde gut aufgenomen von den westlichen Medien – N24 berichtete heute über FEMEN und die Festnahme von Oxana.

Beheizte Zelte helfen Obdachlosen

Beheizte Zelte helfen Obdachlosen

Schon mehr als zwei Wochen hat Ukraine, wie die anderen europäische Länder, mit eisigen Temperaturen zu kämpfen. In Kiew liegt die Temperatur bei 20-23° C, gefühlt wie 28-30°C.  Wie der Minister des ukrainischen Katastrophenschutzministeriums Viktor Baloga mitteilt sind wegen dem lang anstehenden Frost 112 Menschen ums Leben gekommen. Versichert aber, dass er alles tut und tun wird, um den Menschen vor eiskalten Temperaturen zu helfen. Meistens sind die Obdachlosen und betrunkene Menschen besonders betroffen. Die Ukraine hat leider mit Abstand die größte Anzahl der Betroffenen in Europa.

Seite 5 von 10« Erste...34567...10...Letzte »