In der neuen Kampagne Like a Red Prision wird Putin und seine Freunde bschuldigt, russische Rohstoffe zu stehlen. Außerdem nennt die Punkband den Putin als Homophobes Reptil | Foto: http://pussy-riot.info/

In der neuen Kampagne Like a Red Prision wird Putin und seine Freunde beschuldigt, russische Rohstoffe zu stehlen. Außerdem nennt die Punkband den Putin als Homophobes Reptil | Foto: http://pussy-riot.info/

Raucherin in Russland: jetzt muss sie aufpassen, wo geraucht werden darf

Raucherin in Russland: jetzt muss sie aufpassen, wo geraucht werden darf

Wie wir neulich berichteten, gilt in Russland seit dem 1. Juni der Rauchverbot an vielen öffentlichen Plätzen. Die Effektivität des neuen Gesetzes wird durch Umfragen, welche im zwei-Jahres-Turnus durchgeführt werden, evaluiert. Fraktionsmitglied von der Partei „Gerechtes Russland“ Michail Serdjuk erklärte, dass das Gesetz zuerst als eine Art „Test-Drive“ laufen werde. Das heißt, anfangs werden Raucher nicht bestraft, wenn sie an verbotenen Orten rauchen. Sie sollen sich erst an die Rechtsänderung gewöhnen. Nach seinen Worten, werde mit der Zeit die Öffentlichkeit selbst die Raucher bestrafen. Um deren Empörung zu entgehen, werden diese das Gesetz befolgen.

In Russland raucht etwa die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung. Das soll weniger werden.

In Russland raucht etwa die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung. Das soll weniger werden.

Russland versucht sich in vielen Belangen an die europäische Gesellschaft anzunähern. Eine der Copycat-Initiativen der russischen Duma ist das Anti-Tabak Gesetz, dass seit kurzem in Russland gilt. Die Kritiker sehen das Gesetz skeptisch, dennoch scheint es zumindest ein Schritt in die richtige Richtung zu sein. In Russland raucht etwa die Hälfte der Erwachsenen. Ein Grund dafür ist, dass die Zigaretten im Vergleich zu den Preisen in EU deutlich günstiger sind, weil die Tabak-Steuer nicht so hoch wie zum Beispiel in Deutschland ist.

Das Geld und die Macht entscheiden in Russland über die Strafe und Verantwortung.

Nach einem zweimonatlichen Prozesses gegen Pavel Durov, dem Gründer des russischen sozialen Netzwerkes vkontakte.ru, wegen Verletzung eines Polizisten im Straßenverkehr wurde Durov praktisch freigesprochen. Die Internetgemeinde ist empört. Nach umfassender Untersuchung ist das Gericht zum Schluss gekommen, dass der „russischer Zuckerberg“ zwar auf der Flucht von Polizeistreife gewesen ist und einen Polizisten angefahren hat. Einer der Polizisten hat leichte Verletzungen bekommen. Es bestand aber „keine bösen Absichten“ von Seite des Fahrers. Höchstens bekommt Pavel Durov eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 2000 Rubel (ca. 46 Euro).

 

dzhokhar tsarnaev. Screenshot von Vk.com

dzhokhar tsarnaev. Screenshot von Vk.com

Nach dem hinterhältigen Bombenangriff auf die Teilnehmer und Zuschauer des Boston Marathons ist die Polizei und Behörden auf der Spur von Attentätern. Die mutmaßlichen Verdächtigen seien laut der Polizeiangaben Brüder, die aus Tschetschenien stammen. Einer von ihnen wurde bei einer Flucht von Polizei angeschossen und erlag seinen Schusswunden im Krankenhaus.

Seite 3 von 2212345...1020...Letzte »