Der neue Roman der britischen Autorin Joanne Rowling mit dem Arbeitstitel „The Casual Vacancy“, der für das erwachsene Leserschaft bestimmt ist, kommt 2012 auf den russischen Büchermarkt. Das wurde von einem Sprecher des Verlagshauses „Azbuka-Attikus“ erzählt, wie RIA Novosti mitteilt. Auf deutsch steht der Titel noch nicht fest, ins russisch wurder der Titel als „svobodnoe mesto“ – „der freie Ort“ übersetzt. Das Buch kann man bereits bei Amazon vorbestellen, jedoch steht das Erscheinungsdatum der deutschen Ausgabe noch nicht fest. Die englischsprachige kommt am 27.09.2012.

Auch im zweiten Teil unseres Kulturrückblicks 2011 schauen wir auf die Highlights des letzten Jahres.

Im Jahr 2011 gab es viele bedeutende Geschehnisse im Kulturleben Russlands – es wurden Bilder großer Maler nach Russland gebracht und Ausstellungen organisiert, die am Niveau und Ausmaß an europäische Messen nahekommen, es wurden neue experimentelle Plattformen eröffnet. Jedoch gab es im kulturellen Leben mehr kriegerische Motive als Innovationen, was den Gedanken nach notwendiger Veränderung des alten abgelebten Systems hervorruft. „Lenta.ru“ berichtete über die allgemeine Situation der Kultur und ihre Entwicklungsrichtungen aus der Sicht des neuen Jahres.

Ein Banner der Literaturmesse Non-Fiction

Die Direktion des Zentralen Hauses des Malers auf dem Krymskij Val verbot die Durchführung des Sonderprojektes „Russkoje porno“ (aus dem Russ. „Russisches Porno“) auf der Messe für intellektuelle Literatur Non/fiction, die vom Portal OpenSpace.ru organisiert wurde. Das berichtete der Verlag selbst am 25. November.

Die Journalistin und Buchautorin Mascha Gessen verfasste Biographie von Putin. Das meldet der Verlag Publisher Weekly. „Lenta.ru“ setzte sich mit Gessen in Verbindung, die Autorin verweigerte jedoch jeglichen Kommentar bezüglich ihres Werks vor dem Beginn des offiziellen Verkaufs.

Putin: Der Mann ohne Gesicht. Bald kommt ein neues Buch über ihn


In der St.-Petersburger Staatsakademie der Theaterkunst fand am 6. Oktober eine offene Probe des Theaterstücks „Kys“ statt, das nach dem gleichnamigen Roman von Tatjana Tolstaja vom Lerntheater „Na Mohovoj“ aufgeführt wurde. Wie die Informationsseite REGNUM berichtet, besuchte die Schriftstellerin zwar diese Theaterprobe, erzählte aber der Presse vor dem Beginn der Veranstaltung, dass sie „keinerlei Erwartungen an diese Aufführung mitbringe“.

Seite 1 von 3123