Der Rubel über 50% an Wert verloren. Foto: https://flic.kr/p/q6mmzo

Der Rubel über 50% an Wert verloren.
Foto: Igiss, Flickr

Vor wenigen Tagen veröffentlichte die Süddeutsche einen Artikel über die Währungskrise in Russland. Darin diskutriert der Autor Ulrich Schäfer, was die Vorteile und Nachteile der Währungskrise für die Weltwirtschaft sind.

„Der Rubel fällt und fällt und fällt – und das ist gut so“ ist die eine These, „Der Rubel fällt und fällt und fällt – und das ist schlecht so“ die andere. Am Ende kommt der Autor mehr oder weniger zu dem Schluss, dass die erste These stimmt, denn Russlands Wirtschaft leidet nicht nur unter den vom Westen eingeführten Sanktionen, sondern auch von einer Verschiebung der globalen Machtverhältnisse im Energiemarkt.

Ich sehe dennoch keinen Einlass zur Freude, und möchte dazu ein Paar Gedanken teilen.

Das Traumziel Bangkok ist für Russen in weitere Ferne gerückt

Das Traumziel Bangkok ist für Russen in weitere Ferne gerückt

In Russland dreht sich in den letzten Tagen  alles um den Rubel. Kein Wunder, denn die Wirtschaftskrise ist endlich in der Geldbörse der Mittelschicht angekommen. Sylvester – das Weihnachten der Russen – der große Fest – wird dieses Mal anders. In der Mitte des Tisches steht kein Hirschbraten, keine ausgestöpfte Gans, kein Brathähnchen. Nein, dort steht eine große Schüssel Krise. Denn den meisten Russen ist nicht nach feiern zu Mute, weil ihre Gehälter, die in Rubel ausgezahlt werden, sind immer weniger Wert.

Пресс-конференция Владимира Путина.

Irgendwie war es zu erwarten: zum Tag der 10. alljährlichen Pressekonferenz von Wladimir Putin, stieg der Wert der russischen Währung um ca. 15 Prozentpunkte. Was morgen kommt ist ungewiss. Jedoch auch während des Siegeszuges von Rubel wurde der russische Präsident mit kritischen Fragen konfrontiert. Was der 18. Dezember 2014 brachte und warum er für Putin nicht einfach war.

Ein bekannter russischer Künstler-Aktionist Petr Pavlensky (russ. Петр Павленский) hat in der psychiatrischen Klinik „Serbskogo“, wo ukrainische Pilotin Nadezhda Savchenko eingesperrt ist, eine Aktion durchgeführt, bei der er sich ein Teil vom Ohr mit einem Küchenmesser abgeschnitten hat.

Petr Pavlensky schneidet sich Ohrlaepchen ab

Petr Pavlensky schneidet sich Ohrlaepchen ab

Wie die russischen Medien berichten, kam der Künstler nackt in die Anstalt. Die Aktion hat den Namen „Abtrennung“ bekommen.

Putins Pressekonferenz. Foto: Kremlin.ru

Putins Pressekonferenz. Foto: Kremlin.ru

Sogar die sonst so kritische westliche Presse ist verblüfft: der vom russischen Parlament Duma diese Woche verabschiedete Amnestie-Gesetzt hat doch größere Kreise gezogen als zunächst erwartet. Nicht nur die Mitgliederinnen der Band Pussy Riot kommen frei, sondern auch der seit 10 Jahren in Haft sitztende Ex-Oligarch Chodorkowski wurde überraschend begnadigt. Das hat heute Russlands Präsident Putin in seiner jährlichen Pressekonferenz verkündet.

Seite 2 von 7112345...102030...Letzte »