Buranovskiye Babushki, die in der Nacht zum Sonntag im Finale des Eurovision Song Contest 2012 den zweiten Platz belegt haben, wurden am Moskauer Flughafen mit einem Begrüßungstanz und Beifall empfangen.

Etwa 30 junge Menschen begrüßten die berühmten Großmütter, die aus Baku angekommen sind, mit einem Siegertanz. Sie trugen rote T-Shirts mit Symbolen des Wettbewerbs, den Umrissen von Babuschki und der Aufschrift „Vorwärts, Russland!“ auf dem Rücken.

 

Putin und Medwedew. Foto: Pressedienst des russischen Präsidenten

Im Kreml fand eine Besprechung statt, an der der russische Staatspräsident Wladimir Putin und der Regierungschef Dmitri Medwedew teilnahmen. Das Staatsoberhaupt hat heute die Zusammensetzung der neuen Regierung verkündet.

Einige Minister konnten ihre Posten behalten, berichtet vesti.ru: das sind der Justizminister Alexander Konowalow, der Verteidigungsminister Anatoli Serdjukow, der Außenminister Sergej Lawrow sowie der Sportminister Witali Mutko.

Zeltlager am Denkmal von Abay: Occupy Abay

Maifeiertage 2012 wurden in Moskau durch Massenprotestaktionen gekennzeichnet. Bei der ersten davon – „dem Millionenmarsch“ kurz vor der Inaugurationsfeier Vladimir Putins –  versammelten sich einige Tausend Teilnehmer, die später massenhaft von OMON-Spezialeinheiten im Umkreis von Bolotnaja Platz festgehalten wurden. Im Anschluss an diese Versammlung wurde am Chistoprudnyj Boulevard ein Protestzeltlager aufgeschlagen.

Kerschakow und Arschawin feiern das 2. Tor. Foto: FC-zenit.ru, Wjatscheslaw Jewdokimow

Bereits nächste Woche, 4 Spieltage vor Saisonende der russischen Premier Liga, kann Zenit St.Petersburg zum 2. Mal in Folge russischer Meister werden.

Zenit gewinnt 2-0 gegen den härtesten Verfolger ZSKA Moskau

In einer überzeugender Vorstellung entschied Zenit St.Petersburg am Samstag das Spiel gegen den Verfolger ZSKA Moskau dank eines überragenden Spiels des Rückkehrers Andrei Arschawin.

In Moskaus Läden werden Schulhefte, auf den das Bild von Josef Stalin aufgedruckt ist, als Teil der Serie „Die großen Namen Russlands“ ausgegeben. Die Behörden kritisieren es, können aber nichts dagegen unternehmen.

Die Hefte werden als 5-er Packung verkauft. Außer Stalin sind solche Namen wie Kaiserin Katharina II, Akademiker Korolev, Befehlshaber Kutusow und Komponist Rachmaninov auf den Heften abgebildet und  in den Moskaus Läden zu kaufen.

Seite 5 von 109« Erste...34567...102030...Letzte »