Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Atomkrieg in Asien? Nordkorea testet Kurzstreckenraketen und die Nerven der Nachbarländer

Waffentests

Nordkorea hat in den vergangenen Tagen mehrere Atom- und Waffentests durchgeführt. Nach dem ersten Atomtest im Jahr 2006 (die UNO hatte damals Sanktionen gegen das Land verhängt) war am Anfang Mai die weiteren Tests angekündigt worden. Am 25. Mai folgte dann ein unterirdischer Atomtest, laut eigenen Angaben. Die Südkorea meldete am Montagmorgen einen „künstlichen Beben“. Es ereignete sich demnach in Kilju, wo bereits der erste Atomtest stattgefunden hatte.

Bei dem unterirdischen Atomtest sei die Sprengkraft größer und die Kontrolltechnologie besser gewesen als beim ersten Test 2006, so KCNA. Der Test soll, laut Pjöngjang abschreckende Selbstverteidigung stärken. Das gilt in erster Linie für die USA.

Gestern hat Nordkorea eine Kurzstreckenrakete zu Testzwecken abgeschossen. Eine Boden-Luft-Rakete sei aus der Nähe von der Stadt Musudan Ri abgefeuert worden. Damit verärgerte das Land die ganze Welt noch mehr.

Viele Länder insbesondere Südkorea, China, Russland und USA haben sofort einen Waffentest-Stopp gefordert. Insbesondere für Südkorea kann der starke Norden sehr gefährlich werden, da sich die beiden Länder ständig in einem Konflikt stehen. China, die gute Beziehungen, zu der Nordkorea hat, soll eigentlich die Macht dazu haben, die Weiterentwicklung von Atomwaffen zu stoppen. Barack Obama hat die nordkoreanischen Atom- und Waffentests als „Bedrohung für den internationalen Frieden“ bezeichnet und kündigte in einer Erklärung eine Reaktion der internationalen Gemeinschaft an. Aber auch Russland spricht sich für eine neue UNI-Resolution gegen die Nordkorea aus, warnt aber vor einer Isolation des Landes.

Eigentlich bemerkenswert, wie vergleichsweise mild die Länder auf diese Tests und verbale Aussagen der nordkoreanischen Regierung  reagieren. Denn in diesem Fall zeigt ein Diktator eine echt Gefahr für die Region und für die ganze Welt (im Gegensatz dazu hat man Iraq nur verdächtigt Chemiewaffen zu besitzen).  Wann die verbalen Taten in die echte Taten umgesetzt werden ist unklar.

YouTube Preview Image

Diktator

Kim Jong Il hat das Amt im Jahr 1994 von seinem verstorbenen Vater übernommen. Bis dahin war er für den Geheimdienst verantwortlich und führte Propaganda für das Regime seines Vaters. Von ihm hat er es gelernt sich rücksichtlos durchzusetzen und scheut nicht mit seinen Rivalen mit Gewalt umzugehen. Aber er ist kein durchgeknallter Diktator – hinter seinen Atomdrohungen steckt politischer Plan: Er will die u.a. USA zwingen, bilaterale Verhandlungen aufzunehmen und den Bestand seines Regimes sichern.

9 Kommentare zu “Atomkrieg in Asien? Nordkorea testet Kurzstreckenraketen und die Nerven der Nachbarländer”

  1. Twitted by mxnxcxnam 27.05.2009 um 12:00

    […] This post was Twitted by mxnxcxn – Real-url.org […]

  2. Klausam 03.06.2009 um 13:19

    Wenn ich mir das ganze Geschehen in Nordkorea so angucke, dann frage
    ich mich als Europäer ernsthaft, wenn die das so weiter durchziehen, dann bleibt es nicht beim Versuch, dann sprengen die noch irgendwas richtig in die Luft.

  3. lalaboyam 02.07.2009 um 14:10

    Nord Korea testet nach eigenen Angaben weitere Raketen. Demnach wurden an der Ostküste zwei Raketen abgefeuert: http://www.zeit.de/online/2009/28/nordkorea-raketen-test

  4. Atomkrieg in Asien?am 09.07.2009 um 13:50

    Und was würde passieren, wenn ein Atomkrieg in Asien doch ausbricht? Wenn es nur die Region Asien betreffen würde, sollen wir uns hier in Europa sorgen machen? Wir sind ja ein Paar Tausend Kilometer entfernt.
    Forscher haben eine Simulation erstellt, die die Folgen des regionalen Atomkriegs nachrechnen sollen. Und das Ergebnis ist beunruhigend (OK, die Wissenschaftler haben immer beunruhigende Nachrichten): „Es ist nur ein regional begrenzter Konflikt, doch seine Auswirkungen werden global zu spüren sein“, warnte Brian Toon von der Universität von Colorado in Boulder.
    Zu erwarten wäre eine nukleare kleine Eiszeit wie in Europa zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert. Deswegen sollten „Die Politiker der Welt sollten dem Problem mehr Aufmerksamkeit widmen“, mahnte Brian Toon in San Francisco.
    (Quelle, weiterlesen hier oder hier)

  5. medwedewam 16.08.2009 um 12:13

    Nordkorea droht mit Atomschlag gegen Südkorea und USA!

    Nach einer kurzen Atempause meldet sich Nordkorea wieder zum Wort. Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-il hat gedroht die USA und die Südkorea von der Erdoberfläche mit Atomraketen wegzubomben. Eine gewagte Reaktion auf den gemeinsamen Militärmanöver von Südkorea und USA. http://www.welt.de/politik/ausland/article4330593/Nordkorea-droht-Suedkorea-mit-Atomschlag.html

    Ach gut, dass Nordkorea soweit weg von uns ist)))) Denke aber auch nicht, dass aus diesen großen Worten was werden kann.

  6. medwedewam 17.08.2009 um 10:46

    Nordkorea – das Land der widersprüchlichen Taten. Das Land hat die Einreise der südkoreanischen Touristen wieder erlaubt, um die Annäherung mit dem Nachbarland voranzutreiben (und/oder das Geld für Tourismus zu kassieren). Parallel werden die nordkoreanischen Truppen in Alarmbereitschaft versetzt (http://www.focus.de/politik/ausland/provokation-nordkorea-versetzt-truppen-in-alarmbereitschaft_aid_426743.html). Nordkorea droht mit einem Atomkrieg, sollte man sie in irgendeiner Form bedrängen.

  7. medwedewam 25.08.2009 um 08:40

    Nordkorea will doch noch verhandeln und sucht ein Dialog mit Südkorea und USA. Der Staatschef Kim Jong Il soll seinem Kollegen aus Südkorea ein Gipfeltreffen vorgeschlagen haben. USA und Südkorea werden aber nur dann für Gespräche bereit sein, wenn Nordkorea sein Atomwaffenprogramm auf Eis legt.

  8. […] von Pjöngjang in Nordkorea (Video) Ein Tourist hat ein Video auf der Straße vom nordkoreanischen Pjöngjang gedreht. Solche Bilder sind selten, da das Regime sich von der Welt abschottet und […]

  9. […] um Lebensmittelhilfen für das Land und Stärkung der wirtschaftlichen Beziehungen. Kim Jong Il wurde von Medwedew für ca. eine Woche  eingeladen, wo er begleitet von Regierungs- und […]

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags