Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

airbnb: sind Couchsurfing und Wohnungsvermittlung 1 Milliarde Dollar wert?

Der weltweite Wohnungsvermietlungs-Service airbnb hat 100 Millionen Dollar zusätzlicher Investitionen bekommen und somit deren Wert auf 1 Milliarde Dollar erhöht.  Eine unglaublich und ja absurde hohe Summe, wie viele Experten und Schaulustigen meinen. Die Idee des Online Service ist nicht neu – es ist eine Mischung von Couchsurfing und Hostels. Die Webseite vermittelt private Unterkünfte – weltweit. Ein „Kunde“ kann Bewertungen lesen und schreiben. Das Unternehmen bekommt eine Provision.

Wie airbnb funktioniert, zeigt dieses kurze Video auf Deutsch:

YouTube Preview Image

Nach ein Paar Tests mit ganz wilden Zielen, finde ich den Service bequem und übersichtlich. Egal ob Urlaubsziele in Kasachstan, Kenia, Malaysia oder Bolivien, geschweige von USA oder Australien – man findet private Unterkünfte mit Fotos und Bewertungen. So kann man das jeweilige Reiseland und die Kultur etwas näher kennenlernen und dabei auch kräftig sparen.

Aber ob das 1 Milliarde Dollar wert ist? Was meint ihr dazu?

3 Kommentare zu “airbnb: sind Couchsurfing und Wohnungsvermittlung 1 Milliarde Dollar wert?”

  1. Kataam 02.06.2011 um 14:05

    Couchsurfing für Geld.
    Ich würde da nicht mitmachen.
    Sobald der Surfer was bezahlt, bist du ihm eine Gegenleistung schuldig und empfindest einen Druck.
    Beim Couchsurfing muss ich keine Leistung erbringen und kann mich entspannen und die Gesellschaft meines Gastes geniessen.

  2. […] Surfer hosten). Wie bereits erwähnt, ist der Service kostenlos und basiert im Gegensatz zu Airbnb auf Gegenseitigkeit: Heute werde ich gehostet, morgen hoste ich einen […]

  3. […] werden sich auch Unterkünfte im privaten Bereich, zum Beispiel für Couchsurfing oder Airbnb bilden. So dass die Europäer mit den Unterkünften kein Problem haben sollten. Oder […]

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags