Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

300 russische Rechtsextreme erreichten bei ihrer Demo das Weiße Haus

Festnahmen der Rechtsextremen am Weißen Haus. Foto: Anton Tushin/Ridus.ru

Ca. 300 Leute marschierten am Wochenende in Moskau von der U-Bahn Station Wystawotschnaja bis zum Hotel „Ukraine“. In der Menschenmenge fanden sich Fussballfans unterschiedlicher Mannschaften. Sie schrien „Einer für Alle, Alle für Einen!“

Auf der Straße Naberezhnaya Tarasa Shevchenko, die Menge stoppte für eine kurze Kundgebung. Sie forderten Visumpflicht für Nordkaukausische Republiken einzuführen und gerechte Freiheitsstrafen für die Einwanderer aus dieser Regionen, die gegen das Gesetz in Russland verbrochen haben.

Als die Demonstranten zum Weißen Haus (das Parlamentshaus in Russland) marschieren wollten, fing die Polizei mit Festnahmen. Die meisten Teilnehmer konnten allerdings entkommen.

Mehr Fotos von der Demonstration auf Ridus.ru

 

2 Kommentare zu “300 russische Rechtsextreme erreichten bei ihrer Demo das Weiße Haus”

  1. Wer sind die russischen Hooligans?am 24.03.2012 um 16:03

    […] mit Einwanderern und russischen Bürgern anderer Nationalitäten. Bei allen großen Nationalisten-Demos sind die Fussball-Fans stark vertreten, obwohl sich kein Fan-Club dazu bekennt nationalistische […]

  2. Lane Bryant free shippingam 11.05.2017 um 04:04

    Ai que ótimo texto! Um misto de desconforto com essa burocracia comportamental dos funcionários dos órgãos públicos e ao mesmo tempo diversão com as situações que passamos com esse sistema tecnocrata. De fato há algo estranho em priorizar um esguicho de para-brisa contra um extintor de incêndio! Coisas do Braziú. Beijos, Paula

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags