Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Julian Assange mit eigener Talk-Show beim russischen TV Sender Russia Today

Bald erscheint eine neue Talkshow auf dem russischen Fernsehsender Russia Today. Der Moderator dieser Show steht bereits jetzt im Blickpunkt der Öffentlichkeit, was für ihn aber keinen Ausnahmezustand darstellt. Denn das ist der Mann, der Fehler hochstehender Militärpersonen und Regierungsbeamten zur Schau trug, der Gründer von WikiLeaks Julian Assange.

Um mehr Einzelheiten zu erfahren, wird hier ein Interview der Website von Russia Today mit dem Sonderkorrespondenten für Russia Today in London Lora Smith  übersetzt veröffentlicht.

Lora, es scheint lohnenswert sich diese Show anzuschauen. Wie kam es dazu?

Lora Smith, RT-Korrespondentin: Wir haben erfahren, dass Julian Assange dieses Programm entstehen lassen will – er selbst schreibt das Drehbuch dazu und moderiert die Show persönlich. Natürlich kennen alle Julian Assange: er wurde berühmt (wie einige meinen – auf eine traurige Weise) als der Gründer der Webseite WikiLeaks, die die umfangreichsten Publikationen von Geheimdaten der USA zur öffentlichen Schau stellte. 

Die Talkshow wird exklusiv auf Russia Today gesendet. Das Programm hat ein Lieblingsthema Assanges zum Gegenstand – die Antagonismen. In seinen Sendungen wird er sich mit zehn Menschen unterhalten, die er Kämpfer gegen Vorurteile, Visionäre oder Insider aus Machtstrukturen nennt.  

Hauptsächlich wird er mit seinen Gästen zeitkritische Fragen besprechen, von denen – seiner Meinung nach – die nahe Zukunft abhängt. Er wird Fragen darüber stellen, wie man für eine bessere Zukunft sorgen kann. Selbstverständlich hoffen wir, dass diese Sendungsreihe exklusiv hier, auf Russia Today, erscheint. Auch besteht die Hoffnung, dass diese Show ebenso explosiv wie die Publikationen bei WikiLeaks sein wird.

Die Sendungen werden vor Ort gemacht, da Assange im Laufe der letzten 414 Tage unter Hausarrest ohne Erhebung einer Anschuldigung steht. Also kann diese Show sehr brisant werden.

Lora, fast alle Massenmedien auf der Welt haben auf diese Nachricht reagiert. Diese Annonce von Russia Today bekam gewaltige Resonanz, obwohl es bis zur Erscheinung des ersten Programms noch einige Wochen vergehen werden…

Lora Smith: Das stimmt. Hunderte Artikel wurden zu diesem Thema publiziert, sowohl bevor man wusste, dass diese Sendungsreihe auf Russia Today bald erscheint, als auch danach. Auf Twitter diskutiert man auch ziemlich intensiv über diese Nachricht. Schon am Dienstag wussten wir Bescheid, dass Julian diese Sendungen plant, aber erst heute – am Mittwoch – durften wir die Nachricht davon überbringen, dass sie auf Russia Today gesendet werden.  

Und natürlich ist Assange ein bedeutender Name. Bemerkenswert ist auch die Drehzeit dieser Sendung. Der Dreh der ersten Episode ist eine Woche vor dem Zeitpunkt geplant, wenn Assange vor dem Obersten Gericht in London erscheint. Er wird versuchen die Entscheidung über seine Auslieferung nach Schweden zu bestreiten, wo er nach Anklage wegen eines Verbrechens sexueller Natur verhört werden soll. Diese Geschichte dauert bereits seit mehr als einem Jahr.

Assange teilte mit, dass er ein neues Fernsehformat kreieren wird. In dem Kameralicht zu stehen ist ja bekanntlich nichts Neues für ihn. Ich selbst habe ihn interviewt, er gab viele Interviews während der Anhörungen in der Sache der Auslieferung sowie im Zusammenhang mit den Publikationen von WikiLeaks.

Laut seiner Aussage ist er der richtige Mann für ein solches Programm: er nennt sich den Pionier einer gerechteren Welt und sagt, dass er selbst Opfer politischer Repressionen geworden ist.

Es bleibt abzuwarten, welche Enthüllungen die Gäste von Assange in die Sendung mitbringen. Wir sind gespannt und sagen Wow zu diesem PR-Zug des Senders Russia Today.

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags